„Ein Erlebnis wie in einer Kirche in New York“

Die New York Gospel Stars gas-tieren im zehnten Jahr im Michel. Sie haben eine Sammlung der Highlights der vergangenen Tourneen im Gepäck. Foto: pr
Hamburg: Hauptkirche St. Michaelis |

Interview: Die New York Gospel Stars vor ihren Konzerten im Michel, für die wir Karten verlosen

Mister Wiggins, seit zehn Jahren treten Sie mit den New York Gospel Stars im Michel auf. Wie gefällt Ihnen der Klang der Kiche?
Craig Wiggins: Sehr gut. Wir spielen zwei Konzerte: Eines a cappella mit acht Sängern und eins, wo wir von einem Pianisten und Gitarristen begleitet werden.

Hat sich das Publikum in zehn Jahren verändert?
Craig Wigins: Anfangs wussten die Leute nicht, was sie erwartet. Jetzt mögen sie uns und haben sich an uns gewöhnt. Wir konnten eine Nähe zum Publikum entwickeln. Jedes Jahr wird es etwas leichter für uns.

Mister McCain, wann begannen Sie zu singen?
Malik McClain: Ich startete als Youngster in einer Kirche in Brooklyn. Meine Mutter nahm mich mit.

lst für Sie jedes Konzert einzigartig?
Craig Wigins: Das ist es. Wir wollen dem Publikum das Erlebnis bieten, das wir in New York haben. Sie sollen fühlen, was wir fühlen. In Deutschland denkt man oft, dass Mahalia Jackson die einzige Gospelsängerin ist. Sie war eine großartige Sängerin, die viele Türen geöffnet hat. Seitdem sind aber so unglaublich viele Sänger für jüngere Generationen nachgewachsen.

Es gibt inzwischen viele Gospelchöre in Hamburg. Was raten Sie Anfängern?
Craig Wigins: Man muss verstehen, worum es im Gospel geht. Die Erfahrung mit Gott. Man könnte auch kein Tribute-Konzert für Whitney Houston geben, wenn man nicht weiß, wer sie war und wie sie gesungen hat. Für uns ist das kein Hobby oder Entertainment. Es ist unser Glaube.

In New York würden Sie auch in der Kirche auftreten?
Malik McClain: Wir haben in Brooklyn eine lange Tradition guter Musiker und Sänger. Die Erfahrung, die wir in Europa weitergeben, kann man dort sonntags in der Kirche machen. Man bekommt Musik und Predigt gleichzeitig. Es ist wie ein Konzert, aber nicht vorher einstudiert. Es ist persönlicher.

Was werden Sie zum zehnjährigen Jubiläum der New York Gospel Stars singen?

Craig Wigins: Es ist eine Sammlung aus den letzten zehn Jahren und wir wollen auch einige neue Musik bringen. Einige der Sänger, die wir mitbringen, waren dabei, als damals alles für uns in Deutschland begann. Und es wird Überrachungen geben.

Hatten Sie die Gelegenheit in all den Jahren die Krypta im Michel, wo Carl Philipp Emanuel Bach, begraben ist, zu besichtigen?
Wirklich, dort wo es die Treppen hinunter geht? Das wusste ich nicht. Ich muss mir das Gewölbe im Januar genauer ansehen.

Wer zwei Konzertkarten für das A-cappella-Konzert am 10. Januar 2018 gewinnen möchte, sendet bis Montag, 27. November, eine Postkarte mit Absender und Telefonnummer an: Elbe Wochenblatt, Stichwort „New York Gospel Stars“, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg. Oder eine E-Mail mit dem Betreff „Gewinne: New York Gospel Stars“ an: post@wochenblatt- redaktion.de – der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

New York Gospel Stars

a cappella am Mittwoch,
10. Januar 2018, 20 Uhr,
St. Michaeliskirche, Englische Planke 1a sowie am
onnabend, 20. Januar 2018,
19 Uhr, St. Michaeliskirche,
Englische Planke 1a.
Tickets unter
S 0234/ 947 19 40 oder unter www.lb-events.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.