Die Sexbombe unter Deutschlands Kleinkünstlern

Hamburg: Schmidt Theater |

Freikarten zu gewinnen: Sven Ratzke im Schmidt Theater.

Von Horst Baumann. Gossenprinz, Homme Fatal, Drama-Queen: all das ist Sven Ratzke. „Seine Musik ist lakonisch präsentierte Genialität, sein unverkrampfter Witz sorgt für Lachmuskelkater“, beschreiben Kritiker den blonden Wirbelsturm mit deutsch-niederländischen Wurzeln. Das Elbe Wochenblatt am Wochenende verlost drei mal zwei Karten für Sven Ratzkes „Nachtspiele“ am Montag, 19. August, um 20 Uhr im Schmidt Theater.
Sein Glamour ist eigensinnig, selbst die anspruchsvollen Berichterstatter in New York nennt ihn ein „Must-See“, also einen Entertainer, den man gesehen haben muss. Ratzke spielt mit den zwielichtigen Dämmerregionen „zwischen kosmopolitischem Anspruch und abgeblättertem Milieu der europäischen Metropolen Berlin und Amsterdam“, heißt es im Pressetext. Deutscher Charme paart sich mit losem holländischem Mundwerk.
Der Kritker von Deutschlandradio Kultur lobt: „Eine extrem wandlungsfähige Stimme, ein gehöriger Hauch von Androgynität, dazu wilde Texte, Lust am Klamauk – und irrsinnige Ideen.“
Sven Ratzke verblüfft mit glühenden Songs, wilden Improvisationen und aberwitzigen Stories. Fantastische Coverversionen von Pedro Almodóvar über Falco bis Patti Smith. Und natürlich mit eigenen Songs, darunter ein Liebesduett zwischen Merkel und Sarkozy oder der „Berliner Charité Blues“.
Am Flügel: Charly Zastrau, von seinen Fans der „Brad Pitt des Nordens“ genannt. Er gilt als
einer der gefragtesten Jazz-Pianisten in den Niederlanden und schreibt die Arrangements der Songs.
Gewinnen, so gehts: Einfach eine Postkarte an die Wochenblatt-Redaktion senden, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg, oder eine E-Mail an:
post@wochenblatt-redaktion.de. Stichwort „Gewinne: Sven Ratzke“ (Bei E-Mails bitte in die Betreffzeile). Einsendeschluss ist Freitag, 19. Juli. Bitte eine Telefonnummer angeben, die Gewinner werden benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Sven Ratzke: „Nachtspiele“, Montag, 19. August um 20 Uhr im Schmidt Theater, Spielbudenplatz 24-25, Tickets (15,20 bis 18,50 Euro) unter Tel. 31 77 88 99.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.