Zurück in die Zukunft! BG HH-West startet durch

Für Grund zur Freude sorgte die Rückkehr von Spielmacherin Sükran Gencay, die fortan wieder für die BG HH-West auf dem Feld stehen wird.

BG HH-West: Neubeginn nach freiwilligem Abstieg in der 2. Regionalliga.

rainer Ponik,
hamburg-west
Sie wollten im Heimspiel gegen die Bundesligareserve vom Osnabrücker SC Vollgas geben, doch am Freitagabend hatte die Vorfreude im Lager der Basketballerinnen der BG HH-West ein Ende. „Der OSC hat sein Team aus der 2. Regionalliga zurückgezogen“, erzählt Abteilungsleiter Andreas Noll. So blieb das DBB-Pokalspiel beim neuen Ligakonkurrenten MTSV Hohenwestedt, das die BG West mit 71:48 für sich entschieden hatten, das bisher einzige Pflichtspiel der Saison 2012/13.
Nach dem freiwilligen Rückzug aus der 1. Regionalliga – vielen Spielerinnen war der zeitliche Aufwand zu groß – geht die Basketballgemeinschaft vom SV Eidelstedt und SV Lurup zukünftig in der 2. Regionalliga Nordwest auf Korbjagd. Obwohl die neue Spielzeit bereits begonnen hat, ist die Mannschaft auf ihrer Suche nach einem neuen Coach noch nicht fündig geworden. Solange der neue Trainer noch nicht feststeht, wird Teamspielerin Sinjes Mischkowski als Spielertrainerin fungieren.
Die schwierige Situation kann den Spaß am gemeinsamen Spielen aber nicht trüben. „Alle sind heiß auf die neue Saison, viele neue Gegner und hoffentlich spannende Spiele“, sagt Wiebke Seidenkranz, die neben Rebecca Kock, Carolin Bövingloh und Rike Noll mittlerweile zu den „dienstältest-en“ Spielerinnen im BG West-Trikot zählt. Neu dabei ist eine alte Bekannte: Spielmacherin Sükran Gencay ist nach ihrem Gastspiel beim Eimsbütteler TV zur BG West zurückgekehrt und hat Claudia Frank gleich mitgebracht.
Ansonsten hat sich das Team im Vergleich zur letzten Spielzeit kaum verändert. Die Ziele wurden allerdings neu definiert. „Wir wollen Spaß haben und erfolgreich Basketball spielen“, fasst Rike Noll die Ziele in genau dieser Reihenfolge zusammen. Es würde nicht überraschen, wenn die BG West diesmal sogar in den Kampf um die Meisterschaft eingreifen könnte. Als Titelfavorit gilt allerdings der SC Rist Wedel.
Eine erste Standortbestimmung könnte das nächste Punktspiel am 21. Oktober bringen, in dem man auf Regelabsteiger SG/MTV Wolfenbüttel trifft.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.