Schwimmer starten in die neue Saison

Das Wasser als zweite Heimat
 
Jeden 2. Samstag gehts ins Fitnessstudio
Die Türen sind wieder geöffnet, die Startblöcke frei gegeben, das Wasser beheizt und die Trainingsmaterialien entstaubt.

Willkommen in der neuen Saison 2015/2106!

Darbte so mancher Badeanzug seit Juli ein Schattendasein, versteckt im Schrank zusammen mit Badelatschen, Paddles, Pull-Buoy, Flossen, Handtuch, Brille und Badekappe so war es Ende August Zeit, die Utensilien zu entstauben und für die neue Saison vorzubereiten. Passt noch alles? Sind die Hände nicht zu groß geworden für die Paddles? Die Flossen zu klein für die Füße? – Und am wichtigsten: Passe ich noch in meinen Badeanzug?
Sage und schreibe 28 Schwimmer konnten die Fragen mit einem „Ja“ beantworten und fanden sich am 31.8. zum Trainingsstart in ihrer zweiten Heimat wieder ein. Gemeinsam mit den Vereinsgruppen startete auch die Leistungsgruppe an diesem Montag wieder ins Training. Das Hallenbad St. Pauli und das Schwimmbad in Blankenese werden in den kommenden 10 Monaten die Trainingsheimat und vielmehr ein zweites Zuhause für die Sportler werden. In der Leistungsgruppe trainieren die Sportlern zusammen, die sich in ihrem Heimatverein (dem HTB, dem ATSV, dem NTSV, dem ETV oder dem HSV) durch Talent und Trainingsfleiß ausgezeichnet haben. Alle starten unter der gemeinsamen Flagge der SG Hamburg-West.
Sie eint das Ziel, in den kommenden Monaten bei Wettkämpfen in Dresden, Dortmund und Berlin der landesweiten Konkurrenz die Stirn bieten zu können und bei den Hamburger Meisterschaften Medaillen zu sammeln. Dafür müssen die anderen Hobbies hinten angestellt werden, Schulfreundschaften Verständnis für einen immens hohen Trainingsaufwand haben und die Familien öfter mal auf ihre sportlichen Kinder verzichten. In Trainingslagern werden Freundschaften geknüpft, bei lockeren Gesprächen unter der Dusche Klatsch und Tratsch ausgetauscht und beim gemeinsamen Leiden und Auspowern während des Trainings entstehen Bande die für lange lange Zeit zusammenschweißen.
Steht die Bewegung im Wasser natürlich weiterhin im Vordergrund, so liegt in dieser Saison der verstärkte Fokus auf einem umfangreichen Athletiktraining. Durch den Umbau des Schwimmbades in Niendorf sind der Leistungsgruppe zwei wichtige Trainingsstunden am Samstag abhanden gekommen. Ersatz hat sich aber gefunden. Der ETV stellt für die Sportler samstags den vereinseigenen Kraftraum und eine Turnhalle zur Verfügung. Zudem konnten wir – und möchten uns an dieser Stelle auch ganz herzlich bedanken! - Besser-Drauf Studios für eine Zusammenarbeit gewinnen. Jeden 2. Samstag haben die Mädels dort die Möglichkeit unter professioneller Anleitung vor der offiziellen Öffnungszeit von 9:30 – 11 Uhr zu trainieren. Mit Schlingentraining, Galileo-Platten, Trampolin und Hanteln waren die ersten beiden Trainingssamstage gekrönt von umfangreichem Muskelkater. Der neue Reiz einer neuen Trainingsumgebung und ein hochmotivierter Trainer taten ihr übrigens dazu. Wir können nur jedem empfehlen, im Schulterblatt 134 mal vorbeizuschauen!
Ergänzend zum reinen Turnhallen-/Kraftraum-/Fitnessstudio-Training stehen vor jeder Wassereinheit 30 Minuten Erwärmung am Beckenrand auf dem Plan. Nach jedem Training kommen 10 Minuten für Dehnung hinzu. Damit nehmen die jungen Sportler neben dem Schulalltag noch 12 (!) Stunden Trainingszeit auf sich um am Jahresende ganz oben auf dem Treppchen zu stehen.

Wir werden euren Weg weiter verfolgen und hier sowie im Internet berichten.
ww.sg-hamburg-west.de
www.facebook.de/sghamburgwest
www.twitter.de/sghamburgwest
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.