Schon mehr als 600 Anmeldungen

Beim Spink-Sportfest haben Menschen mit und ohne Handicap gemeinsam Spaß beim Sport. (Foto: Foto: pr)

Spink-Sportfest im Volksparkstadion soll Menschen mit und ohne Behinderung zusammenbringen

Von Jens Beeskow

Am Mittwoch und Donnerstag, 1. und 2. Juni, steigt im Volksparkstadion an der Sylvesterallee bereits zum vierten Mal das inklusive Sportfest „Spink“. Der zunächst etwas rätselhafte Name setzt sich aus den Begriffen „Sport“ und „Inklusion“ zusammen. Ziel des Events, das die HSV-Stiftung „Der Hamburger Weg“ in Kooperation mit der Macromedia Akademie veranstaltet, ist es, auf dem HSV-Rasen die Distanz zwischen Menschen mit und ohne Behinderung zu überwinden.
„Unterschiedlichste Menschen offen und mit Begeisterung hier im Volksparkstadion zusammenzubringen – dafür steht der HSV. Deshalb freuen wir uns sehr auf dieses Finale unserer inklusiven Sportwochen“, sagt Dietmar Beiersdorfer, Vorstandsvorsitzender des HSV.
An beiden Tagen können Menschen mit und ohne Handicap zwischen 10 und 18 Uhr zusammen Spaß am Sport haben. Weit mehr als 600 Anmeldungen sind bereits eingegangen. Dabei ist die Teilnehmerzahl in den vergangenen Jahren stetig gewachsen.
Geboten werden in diesem Jahr Sportarten wie Rollstuhlbasketball, Blinden-Fußball, Bubble-Soccer, Krocket oder Weitwurf – eben Disziplinen, die jeder betreiben kann. Außerdem wird ein Breakdance-Workshop, Torwand- schießen oder Wikingerschach angeboten.
Die Planung und Umsetzung von Spink liegt in den Händen des Ausbildungsjahrgangs 2015 der Macromedia Akademie. Das sind angehende Sport- und Fitnesskaufleute, Kaufleute für Marketingkommunikation, Veranstaltungskaufleute und Mediengestalter.
Wer bei Spink mitmachen möchte, kann sich noch bis zum Veranstatungstag auf der Website anmelden oder spontan vorbeikommen.
❱❱ www.spink.info
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.