Beste Oberligasaison aller Zeiten!

Vorbild und Leistungsträger: St. Paulis Klaus Häfele (vorn) gehört zu den Routiniers in der Mannschaft des Oberligisten, der die Saison auf Rang sechs abschloss. Foto: rp
Hamburg: FC St. Pauli Handball |

Handball: Pauli beendet Saison auf Rang sechs

Rainer Ponik, Hamburg-West
Großartige Stimmung auf prall gefüllten Rängen: Auch die Handballer des FC St. Pauli haben mittlerweile eine treue Fangemeinde, über die sich Trainer Steffen Greve und sein Team freuen. Mit dem sechsten Tabellenplatz war es die beste Platzierung, die der Verein in der Vierten Liga erreicht hat.
Mit dazu beigetragen haben drei Neuzugänge, die vor Saisonstart kamen. Kreisläufer Renke Behrens wurde auch in der Abwehr ebenso wertvoll für das Team wie die Rückraum-Asse Lennart Harnischfeger und Johannes Beck, der in der Schlussphase der Saison auch als Spielgestalter fungierte.
St. Pauli geriet nie in Abstiegsgefahr und konnte die Serie sogar erstmals mit einem positiven Punktekonto beenden.
„Wir haben uns mittlerweile in der Spielklasse etabliert, doch jede neue Spielzeit ist eine neue Herausforderung für uns“, weiß Steffen Greve, dass St. Pauli eine schwierige Saison bevorsteht. Das liegt vor allem daran, dass beide Torhüter, Sven Alt und Thies Harms, berufsbedingt die Mannschaft bald verlassen. Zwei Nachwuchskeeper sollen die Lücke schließen: Ex-Jugendauswahltorwart Lutz Leitreiter (bisher HG Norderstedt) und Thomas Renz vom Hamburg-Liga-Meister HG Hamburg-Barmbek.
Bevor es soweit ist, wollen die Handballer die Saison am Sonnabend, 17. Mai, beim 11. traditionellen heimischen Turnier um den St. Pauli-Cup in geselliger Runde ausklingen lassen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.