Altona gewinnt Derby gegen Ellas

Nach dem Sieg gegen Blau-Weiss Ellas
Hamburg: St.Pauli | Die Vorfreude beim zweiten Heimspiel der Saison gegen BC Ellas war bereits direkt nach dem Sieg gegen den HSV spürbar. Das Duell der beiden Aufsteiger wurde allerdings nicht nur von den beiden Mannschaften mit Spannung erwartet sondern sollte auch einige Zuschauer in die Halle locken. Das letzte Duell der beiden Mannschaften lag schon mehr als zwei Jahre zurück (damals konnte Ellas das Duell im Pokal für sich entscheiden). Doch nachdem beide Mannschaften letztes Jahr aus der Stadtliga aufgestiegen waren, kam es nun zum erneuten Aufeinandertreffen.

Im ersten Viertel starteten beide Mannschaften mit intensiver Defensive. Kaum ein Ball fand den Weg in den Korb. Beide Teams wirkten extrem fokussiert und wollten einen frühzeitigen Run des Gegners um jeden Preis verhindern. Erst nach 6 Minuten schaffte es der ATSV seinen Offensivfluss zu finden und konnte durch einige erfolgreiche Fastbreaks leicht davonziehen. Durch Treffer von Daniel Karim und Tugay Solhan Ende des ersten Viertels konnte sich die Mannschaft von Trainer Hussen sogar einen 9-Punkte-Vosprung erkämpfen.

Doch im zweiten Viertel zeigten die Hamburger Basketballgrößen von Ellas, weshalb Sie drei Jahre in Folge aufgestiegen sind. Der Offensivmotor kam immer besser ins Laufen und der ATSV wirkte teilweiße unkonzentriert. Vor allem durch die Freiwurfschwäche Altonas, schaffte es Ellas sich Mitte des zweiten Viertels eine knappe Führung zu erspielen. Von da an folgte ein offener Schlagabtausch, der durch einen Starken Alvaro Herrera und Martin Maraite zur Halbzeit leicht zu Gunsten von Altona ausging. 33:29 für den ATSV.

Alvaro Herrera war es auch, der zu Beginn des dritten Viertels dafür sorgte, dass der ATSV die Führung verteidigen konnte. Acht Punkte innerhalb von zwei Minuten erzielte der Point Guard aus Guatemala. Trotz der insgesamt starken Offensive, schaffte es der ATSV nicht, Ellas in der Defensive zu kontrollieren. Immer wieder konnte der Gegner von der Dreierlinie punkten. Vor allem Carlos Bubert brachte Altona immer wieder vor Probleme. Dennoch konnte das Heimteam eine 59:51 Führung ins Schlussviertel nehmen.

Dort war es zu Beginn vor allem Ellas die nochmal auf das Gaspedal drückten. Bis auf drei Punkte kam die Gastmannschaft an den ATSV heran. Doch dann begann die Stunde von Baha Allababidi. Plötzlich legte der Topscorer von Altona den Schalter um und bracht den Sieg mit starken Aktionen quasi im Alleingang unter Dach und Fach. Acht wichtige Punkte erziele der Syrer in den Schlussminuten und sicherte so dem ATSV den dritten Sieg im vierten Spiel in der Liga. Die Mannschaft feierte ausgelassen das Endergebnis von 84:67 für den ATSV.

Der ATSV bedankt sich bei den zahlreichen Zuschauern für die Unterstützung, bei den HHT Wolves für das Ausleihen der Anzeigetafel, DJ Philly für die Musik, Hannes Oeding & Tobias Hahn für das Fotografieren, Julia Sommerfeldt für die medizinische Unterstützung und natürlich dem Orga-Team, dass im Vorfeld Getränke, Boxen sowie Zubehör besorgt hat.

Im nächsten Spiel wartet mit dem ETV (2) eine der stärksten Mannschaften der Liga. Es wird sich zeigen, ob die Mannschaft den nächsten wichtigen Schritt gehen kann. Dieser wird sicherlich nötig sein, um gegen den Oberligameister aus der letzten Saison bestehen zu können. Das Spiel findet am Samstag den 14.10. um 17:30 Uhr in der Sporthalle Hohe Weide statt. Wir freuen uns über eure Unterstützung.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.