AFC versinkt im Mittelmaß

Obwohl Altonas Jan Savelsberg einen Elfmeter verschoss, zählte der Innenverteidiger zu den besten Spielern seiner Elf. Foto: rp

Fußball-Oberliga: 0:1-Pleite in Niendorf - Savelsberg verschießt Elfmeter

Von Rainer Ponik.
Auch im zweiten Oberligaspiel des Jahres blieb Altona 93 sieglos. Beim Niendorfer TSV kassierten die Schützlinge von Trainer Oliver Dittberner eine ärgerliche 0:1-Niederlage. Dabei hatte das Spiel für den AFC recht viel versprechend begonnen. Vor 300 Zuschauern, knapp die Hälfte davon aus Altona, hatte Sebastian Clausen die erste Chance, brachte das Leder aber nicht im Tor unter. Dann schoss Jan Savelsberg einen Strafstoß weit über das Tor.
Auf der anderen Seite war Keeper Oliver Hinz immer dann zur Stelle, wenn er mal gebraucht wurde, so dass mit dem Halbzeitstand von 0:0 die Seiten getauscht wurden.
Die Gastgeber kamen deutlich wacher aus der Kabine und übernahmen die Initiative. Was aber wäre passiert, wenn Madjid Albry einen Konter in dieser Phase mit dem 1:0 für den AFC abgeschlossen hätte? In letzter Sekunde wurde der einschuss-bereite nigerianische Angreifer am erfolgreichen Torabschluss gehindert.
Zwanzig Minuten vor dem Ende wurden die Angriffsbemühungen der Hausherren mit dem 1:0 belohnt. „Wir spielen uns zwar Chancen heraus, nutzen sie aber zu selten“, haderte Oliver Dittberner mit der schon bekannten Abschlussschwäche seiner Elf, dessen gefährlichsten Angreifer Sezgin Akgül (5 Saisontore) nun schon seit Oktober 2011 nicht mehr getroffen hat.
Doppelt ärgerlich, wenn man bedenkt, dass der AFC nach wie vor die wenigsten Gegentore aller Oberligisten hinnehmen musste. Mal sehen, ob im Heimspiel gegen den SC Victoria am kommenden Sonntag, 18. März (14 Uhr, Griegstraße), jetzt auch vorn der Knoten platzt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.