4. Lagenmehrkampf der SG Hamburg-West

Das Wettkampfbecken von oben
 
Die Medaillen für die Sieger

Schwimmer sind Frühaufsteher. Das war schon immer so und wird sich so schnell auch nicht mehr ändern. Wer an den deutschen Meisterschaften teilnehmen will, muss zweimal wöchentlich frühmorgens aus dem Bett fallen um schon vor Schulbeginn an Ausdauer und Kraft zu arbeiten. Das müssen die jüngsten Schwimmer noch nicht, aber wenn ein Wettkampf vor der Tür steht, klingelt auch am Wochenende der Wecker. So wird es auch am kommenden Sonntag sein, wenn die SG Hamburg-West ihren 4. Lagenemehrkampf veranstaltet.

Im Hallenbad St. Pauli beginnt um 9 Uhr der 1. Wettkampfabschnitt und die Jüngsten dürfen zeigen, was sie im Training gelernet haben. Besonders für die 5 – 7-Jährigen ist dies eine großes Ereignis, schnuppern sie doch zum ersten Mal Wettkampfluft und dürfen vor den Augen ihrer Eltern eine Bahn schwimmen. Wahlweise in Bauch- oder in Rückenlage; wer im Training ganz fleißig war darf auch beides schwimmen. Aufregung und Anspannung bei den zuschauenden Eltern sowie Nervosität und Unsicherheit bei den Kindern wandeln sich innerhalb dieser 25m in Stolz und Glücklichsein. Für die Trainer immer wieder ein besonderes Gefühl und der schönste Lohn für ihre Arbeit.
Für die älteren Schwimmer (8 und 9 Jahre), die im gleichen Abschnitt zwischen den 25m Strecken starten, geht es schon darum, sich mit ihren Schwimmkameraden aus dem eigenen Verein und Gastvereinen zu messen. Geschwommen werden jeweils 50m Rücken, 50m Brust und 50m Kraul und für alle die es schon können auch 25m Schmetterling. Die besten 3 Leistungen werden anschließend in Punkte umgerechnet und addiert. Daraus ergibt sich die Mehrkampfwertung und letztendlich die Entscheidung, wer auf das Siegerpodest steigen darf. Die Plätze 1 – 3 pro Jahrgang werden mit Medaillen und einem Sachpreis geehrt!
Nach der Siegerehrung räumen die Kleinen die Halle und sammeln im Foyer ihre Urkunden ein. Für jeden Start dürfen sie Eine mit nach Hause nehmen auf der nochmal vermerkt ist, auf welcher Strecke sie welche Zeit geschwommen sind und für welchen Platz dies gereicht hat. Wie immer wurden die Urkunden ausschließlich für diesen Wettkampf gestaltet (ein Unikat!) - ein herzliches Dankeschön an KommunikationsDesign Schenefeld.
Nach den jungen Schwimmern kämpfen im 2. Abschnitt ab 14 Uhr die 10 – 15-Jährigen um Bestzeiten und vordere Platzierungen. Für die jugendlichen Sportler stehen dann jeweils 100m Rücken, 100m Brust und 100m Kraul auf dem Programm, ergänzt durch 50m Schmetterling. Um sich für das Finale über 200m Lagen zu qualifizieren, MÜSSEN die Sportler alle Strecken schwimmen, denn jedes einzelne Ergebnis wird in Punkte umgerechnet und die einzelnen Punkte werden addiert. Die 6 Punktbesten schwimmen dann nach einer kurzen Pause im Finale über 200m Lagen ihre endgültige Platzierung aus. Die schnellsten 3 erhalten Sachpreise – gesponsort von MWS-Sport, HEAD Swimming und der Zeitschrift SWIM.
Das Pausenprogramm zwischen den Vorläufen und den Finals werden die Synchronschwimmerinnen des ATSV gestalten – in den letzten Veranstaltungen immer eine beeindruckende Show!

Zu guter Letzt sei schonmal im Vorfeld den vielen ehrenamtlichen Helfern gedankt, die zum Gelingen und Stattfinden dieser Veranstaltung beitragen. Helfer, die das Kuchenbüffet organisieren und bestücken, als Kampfrichter fungieren, die Meldungen verarbeiten und das Meldeergebnis erstellen, beim Auf- und Abbau mit anpacken und natürlich die vielen Trainer, die ihre Schützlinge begleiten und betreuen!
Wir freuen uns auf einen erfolgreichen Sonntag mit vielen neuen Bestzeiten!
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.