23:21 – St. Pauli (fast) gerettet

St.Paulis Klaus Häfele kann sich hier gegen zwei Gegenspieler durchsetzen und einen von seinen insgesamt fünf Treffern erzielen. Foto: rp
Hamburg: FC St. Pauli Handball |

Oberliga-Handballer stehen kurz vor dem Klassenerhalt

Rainer Ponik, Hamburg-West
Mehr als 400 Zuschauer sorgten im letzten Oberliga-Heimspiel der Handballherren vom FC St. Pauli bei den Gastgebern für Gänsehaut-
feeling. „Ein Sieg ist Pflicht, wenn wir nicht wieder im Abstiegssumpf versinken wollen“, hatte das Trainerduo Carsten Heide/Steffen Greve seinen Schützlingen vor dem Anpfiff eingeimpft. Dass es nicht einfach werden würde, dieses Ziel zu erreichen, war klar: Gegner SG Wift bliebe in acht Partien unbesiegt, bevor er sich zuletzt im Spiel gegen Tabellenführer THW Kiel II erstmals wieder geschlagen geben musste.
So entwickelte sich dann auch ein sehr ausgeglichenes Spiel, in dem St. Pauli die Nervosität anzumerken war. Während sich die Hausherren gegen die zunächst gut sortierte Abwehr der Gäste jedes Tor mühsam erarbeiten mussten, luden Fehler im Angriffsspiel der Gegner immer wieder zu erfolgreichen Tempogegenstößen ein, sodass der FC St. Pauli zur Halbzeit mit 11:13 zurücklag.
Nachdem die SG Wift auf 18:15 erhöht hatte, ging ein Ruck durchs Team: Vor allem Johannes Vorst, der neben Klaus Häfele (je fünf) und Benjamin Leger (vier) zu den besten Torschützen der Braun-Weißen zählte, übernahm immer wieder Verantwortung und war mit seinen knallharten Würfen aus dem Rückraum maßgeblich daran beteiligt, dass der starke Neumünsteraner Keeper Stefan Gera in dieser Phase mehrfach überwunden werden konnte.
So konnten die Gastgeber bald sogar mit 20:18 in Führung gehen. In der hektischen Schlussphase behielt der FC trotz doppelter Unterzahl die Nerven und brachte den Sieg clever über die Zeit. In der Tabelle kletterte St. Pauli nach dem 23:21 auf den neunten Tabellenplatz und benötigt aus den letzten beiden Auswärtsspielen in Hohn und Bad Schwartau nur noch einen Punkt für den Klassenerhalt.
St. Paulis 1. Damen haben ihr Saisonziel dagegen bereits erreicht. Nach einem 22:9-Erfolg im Landesligaspiel gegen den TSV Ellerbek II ist das Team von Thomas Schwarz ungeschlagen in die Hamburg-Liga auf-
gestiegen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.