offline

W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik

1.604
Heimatort ist: Altona
1.604 Punkte | registriert seit 11.12.2012
Beiträge: 318 Schnappschüsse: 0 Kommentare: 2
Folgt: 0 Gefolgt von: 5
Die W3 ist eine Werkstatt für Ideen, Engagement und Tatkraft, die sich seit 1979 aktiv an der Gestaltung des interkulturellen Zusammenlebens, der entwicklungs- und friedenspolitischen Bildungsarbeit in Hamburg beteiligt. Die W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. wird von 14 Mitgliedsgruppen getragen. Wir veranstalten Diskussionen, Vorträge, Workshops, Filmvorführungen, Konzerte, Lesungen, Stadtrundgänge und Hafenrundfahrten, die dazu einladen, sich näher mit einem Thema zu beschäftigen und mit anderen Interessierten ins Gespräch zu kommen. Die W3 ist ein Ort des Austauschs und lebt von der Energie und den Ideen der Menschen, die hier zusammenkommen. Kommt vorbei und gestaltet mit – die Türen stehen offen. Mehr Infos unter: www.w3-hamburg.de und www.facebook.com/w3.hamburg
1 Bild

Let's talk about ... Kolonialismus im Kapitalismus

W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik | Ottensen | vor 18 Stunden, 38 Minuten | 9 mal gelesen

Hamburg: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. | Was haben eigentlich Kolonialismus und Kapitalismus miteinander zu tun? Wie sieht ihre gemeinsame Geschichte aus und vor allem wie wirkt diese noch heute weiter? Manuela Boatca analysiert an diesem Abend die historischen Wurzeln unseres Weltwirtschaftssystems. Dabei zeigt sie unter anderem auch wie eine Rassifizierung von Menschen und ganzen Kontinenten und deren Ausbeutung zusammen wirkten und immer noch wirken. Und wie...

1 Bild

Let's talk about ... IWF, Weltbank + WTO

W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik | Ottensen | vor 18 Stunden, 38 Minuten | 4 mal gelesen

Hamburg: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. | Sie sind zentrale Pfeiler des Weltwirtschaftssystems: internationale Institutionen wie die Welthandelsorganisation, die Weltbank oder der Internationale Währungsfonds. Aber welche Aufgaben übernehmen sie eigentlich genau? Wie groß ist ihr Einfluss und welche Rolle spielen sie in Zeiten der Krise? Aram Ziai ist Heisenberg-Professor der Deutschen Forschungsgemeinschaft für Entwicklungspolitik und Postkoloniale Studien und...

1 Bild

Jack Urwin liest aus „Boys don’t cry“

W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik | Ottensen | vor 18 Stunden, 38 Minuten | 12 mal gelesen

Hamburg: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. | Riesengroß ist das Medienecho auf Jack Urwins Debüt ,,Boys don‘t cry“ (ins Deutsche übersetzt von Elvira Willems). Plötzlich schreibt ein 24-Jähriger über Ideale von Größe, Kraft und Unbesiegbarkeit, von denen wir glaubten, es gäbe sie nicht mehr. Urwin thematisiert vorherrschende Männlichkeitsbilder, die toxischen Folgen, die destruktive Natur verdrängter Gefühle. „Hier ist es endlich, das brillante, persönliche … Buch des...

1 Bild

Fachtag zur Handlungsfähigkeit in einer globalisierten Welt

W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik | Neustadt | am 21.04.2017 | 6 mal gelesen

Hamburg: GLS Bank (Vortragssaal) | In Zeiten zunehmender Globalisierung, Mobilität und Beschleunigung bewegt die Frage nach Handlungsfähigkeit viele Menschen. Es braucht verstärkt gesellschaftliche Antworten auf globale Fragen sowie politische Forderungen nach strukturellen Veränderungen. Worin kann mein persönlicher Beitrag liegen? Was brauche ich dazu? Wo setze ich an? Diesem Themenkomplex und diesen Fragen möchten wir uns auf dem Fachtag gemeinsam...

1 Bild

Let´s talk about ... Finanzsystem

W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik | Ottensen | am 01.03.2017 | 12 mal gelesen

Hamburg: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. | Mit Suleika Reiners (Ökonomin und Politikberaterin) Wie genau ist eigentlich unser globales Finanzsystem aufgebaut und wie funktioniert es? Wie kam es zur letzten Finanzkrise und – vor allem – was ist seitdem passiert? Was hat all das mit G20 zu tun? Auch wenn Finanzkrisen aus der öffentlichen Debatte verschwunden zu sein scheinen, die Effekte, sowohl in den Ländern des Globalen Südens als auch im Norden, bleiben. Genauso...

1 Bild

Rethink your Schublade - Theaterworkshop zu transkulturellem Lernen

W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik | Ottensen | am 01.03.2017 | 8 mal gelesen

Hamburg: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. | Um Anmeldung bis zum 2. April unter info@w3-hamburg.de wird gebeten Mit Rahul Manocha (Theaterpädagoge, Schauspieler), Christian Wehmeier (Theaterpädagoge, Regisseur) Welche Rolle(n) spiele ich? Welche Stereotypen habe ich in meinem Kopf – unbewusst und vielleicht auch gegen meinen Willen? Und wie kann ich meine eigenen Schubladen aussortieren? In diesem Workshop kannst du dich mit Hilfe von theaterpädagogischen Methoden...

1 Bild

Let´s talk about ... Kapitalismus

W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik | Ottensen | am 01.03.2017 | 8 mal gelesen

Hamburg: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. | Mit Ulrike Herrmann (Wirtschaftskorrespondentin (taz), Autorin) Drei Finanzkrisen in nur zehn Jahren zeigen: Der Kapitalismus tritt in eine neue Phase ein. Ulrike Herrmann erklärt, wie der Kapitalismus entstanden ist, auf welcher Logik er aufbaut, was wesentliche Probleme eines kapitalistischen Wirtschaftssystems sind, warum Geld und Kapital nicht das Gleiche sind, warum Geld nicht reich macht, warum die Großkonzerne...

Romerotage - Hamburg kolonial

W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik | Ottensen | am 01.03.2017 | 9 mal gelesen

Hamburg: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. | Mit Christian Russau (Forschungs-und Dokumentationszentrum Lateinamerika), Christian Stephan (Pfarrer, Iglesia Evangélica del Rio de La Plata, Paraguay) Hamburg zog beträchtlichen Nutzen aus den kolonialen Besitzungen des Deutschen Reiches und profitiert heute noch von diesen Wirtschaftsbeziehungen wie auch die Bundesrepublik. Christian Russau und Christian Stephan berichten über die sozialen, ökonomischen und ökologischen...

1 Bild

Das wird man doch noch mal sagen dürfen!? - Flucht und Asyl in der deutschen Medienberichterstattung und in den sozialen Netzwerken

W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik | Ottensen | am 24.02.2017 | 28 mal gelesen

Hamburg: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. | Workshop mit Alice Lanzke (Neue deutsche Medienmacher) Um Anmeldung bis zum 26. März unter info@w3-hamburg.de wird gebeten Wenn es in der deutschen Medien-Berichterstattung um „Flucht und Asyl“ geht, was wird dort eigentlich vermittelt? Welche Bilder und Perspektiven werden transportiert, wenn angesichts brennender Unterkünfte mehr über die Forderungen der Täter_innen zu erfahren ist als über die Situation der...

1 Bild

Is peace an impossible dream?

W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik | Ottensen | am 24.02.2017 | 24 mal gelesen

Hamburg: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. | Mit Salah Zater (Journalist und Aktivist) The official definition describes peace as the absence of war or a state of inner equanimity and ease. But we all have very different perceptions/images of it in our head. On this evening, space shall be created for all this: individual definitions of peace, personal stories and messages of people from different crisis regions, unusual perspectives, Syrian songs of love and peace,...

1 Bild

Die Kollaboration zwischen deutschen Behörden und westafrikanischen Regierungen - La collaboration entre les autorités allemandes et des gouvernements ouest-africains

W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik | Ottensen | am 24.02.2017 | 8 mal gelesen

Hamburg: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. | Veranstaltung mit Übersetzung französisch/deutsch. L’événement se déroulera en allemand et français. Mit/avec Bruno Watara (Afrique-Europe Interact,“Bündnis gegen Lager Berlin“), Vertreter_in der Botschaft von Mali (angefragt)/une représentante de l’ambassade du Mali (demandé) Unter der Führung von Angela Merkel verteidigt die EU neuerdings ihre Außengrenzen tief in Afrika. Das soll die Migration 16 nach Europa radikal...

1 Bild

Kick-Off für die Wandelwoche Hamburg 2017

W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik | Ottensen | am 24.02.2017 | 8 mal gelesen

Hamburg: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. | Das Team der Wandelwoche Hamburg lädt ein, die diesjährige Wandelwoche mitzudenken, mitzugestalten und sich miteinander zu vernetzen. Denn, ihr habt sie bereits, die vielen Ideen, und lebt sie bereits, die Projekte für ein gutes, nachhaltiges und solidarisches Leben. Es geht um Wirtschaften auf Basis von Kooperation statt Konkurrenz, von Sinn statt Gewinn und von menschlichen Bedürfnissen statt Profitmaximierung. 2016 fand...

1 Bild

Recht auf Freizügigkeit – Globalisierung von unten!

W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik | Ottensen | am 24.02.2017 | 11 mal gelesen

Hamburg: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. | Mit Thomas Gebauer (medico international) Bei Fluchtursachen wird oft zwischen politischen und wirtschaftlichen Gründen unterschieden. Verlassen Menschen ihr Land aufgrund politischer Unruhen oder Krieg gilt das allgemein als rechtmäßiger Fluchtgrund. Aus dem eigenen Land zu fliehen, mit der Hoffnung menschenwürdige Lebensperspektiven zu finden, dagegen nicht. Thomas Gebauer spricht sich gegen eine solche Unterscheidung...

1 Bild

Kunst.Empowerment.Widerstand - Sichtbarmachung der Wissensarchive von Schwarzen Menschen und People of Color

W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik | Ottensen | am 24.02.2017 | 10 mal gelesen

Hamburg: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. | Mit Rena Onat (Vortrag) und Serfiraz Vural (Performance) Rena Onat nimmt in ihrem Vortrag ein Bild der Künstlerin of Color Sunanda Mesquita als Ausgangspunkt, um darüber zu sprechen, wie (queere) feministische Schwarze Künstler_innen und Künstler_innen of Color Kunst in einer Weise nutzen, die nicht nur Widerstand gegen Rassismus und Heteronormativität leistet, sondern zugleich utopische Potentiale beinhaltet. Die...

1 Bild

"Von wegen sicher": Das Konzept der "sicheren Herkunftsstaaten" in der Kritik - Über die Lebensrealität von Roma in Südosteuropa

W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik | Ottensen | am 20.12.2016 | 15 mal gelesen

Hamburg: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. | Seit Bundestag und Bundesrat die Länder des Balkans zu „sicheren Herkunftsstaaten“ erklärt haben, werden Asylbewerber*innen aus diesen Ländern, viele von ihnen Roma, als Antragsteller*innen zweiter Klasse behandelt. Ihre Anträge werden zu fast 100 Prozent abgelehnt, sie werden in speziellen Lagern untergebracht, mit verschärfter Residenzpflicht und Beschäftigungsverbot. Die Zahl der Abschiebungen ist rasant angestiegen....