Zeise II: Wie gehts weiter?

Streitobjekt: Die Baustelle an der Behringstraße. Foto: cvs

Nach dem Bürgerentscheid hoffen Gegner des Bürobaus für einen voräufigen Baustopp auf die Verwaltungsrichter

Von Christopher von Savigny. Auf der Baustelle an der Behringstraße („Zeise II“) geht es munter voran. Dort soll bis 2017 ein Bürohaus entstehen, das im Stadtteil allerdings stark umstritten ist. Mit rund 75 Prozent der ausgezählten Stimmen konnten die Gegner bei einem Bürgerentscheid Anfang Oktober einen deutlichen Sieg einfahren. Der Altonaer Grünen-Abgeordnete Christian Trede findet die Sorgen der Anwohner zwar verständlich. Jedoch sei die Wahl der Mittel nicht geeignet: „Wenn ein Bebauungsplan einem Eigentümer das Recht gibt, ein Grundstück in einer gewissen Art zu bebauen und die Verwaltung verpflichtet ist, dies zu genehmigen, so kann derzeit die direkte Demokratie das Vorhaben nicht verhindern“, so Trede. Die Initiative „Pro Wohnen Ottensen“ wartet momentan auf die Entscheidung des Verwaltungsgerichts über einen Eilantrag auf sofortigen Baustopp , der zeitgleich mit dem Bürgerentscheid eingereicht wurde.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.