Woolworth kommt nicht wieder

Ausverkauf an der Neuen Großen Bergstraße. Nach 45 Jahren zog Woolworth Ende 2011 aus - mit dem Versprechen wiederzukommen. Daraus wird nichts.

Miete in der Neuen Großen Bergstraße nach Sanierung zu hoch.

"Wir kommen wieder. Das steht fest.“ Das versprach Woolworth-Sprecher Dr. Matthias Michael, als Woolworth 2011 nach 45 Jahren aus der Neuen Großen Bergstraße 18 auszog. Dort stand eine Sanierung des Gebäudes an, das sich von der Neuen Großen Bergstraße in die Schillerstraße erstreckt. Besitzer ist die Bruhn Immobilien Management GmbH. Die Sanierung wird im Sommer abgeschlossen sein. Aber Woolworth wird nicht wieder einziehen. Der Grund: Die Miete ist zu hoch.
Woolworth-Sprecherin Sandra Seidel: „Das Gebäude wurde völlig saniert, und wir sind mit dem Inhaber nicht über die Miete übereingekommen. Der Vermieter forderte zu viel. Das finden wir sehr schade. Jetzt sind wir auf der Suche nach einem neuen Standort. Wir brauchen eine Fläche von 1.000 bis 2.000 Quadratmetern in einer gut frequentierten Fußgängerzone oder in einem Einkaufszentrum.“
Diese Suche scheint entweder nicht besonders energisch betrieben zu werden, oder Woolworth bietet tatsächlich sehr wenig Miete. Trotz inzwischen monatelanger Suche nach einem neuen, festen Altonaer Standort für „das billige Kaufhaus seit 1897“ sei nichts in Aussicht, so Seidel. Fazit: Woolworth ist wohl aus Altona Altstadt verschwunden.
Kai Krahmer, Geschäftsführer von Bruhn Immobilien, sieht das emotionslos: „Wir sanieren doch nicht für viele Millionen Euro, um dann die Miete nicht zu erhöhen!“ Genaue Zahlen nennt er nicht. „Das wollen unsere Mieter nicht.“ Altmieter Budni bleibt jedenfalls, und auf die Fläche, die Woolworth verlassen hat, zieht ein „sehr schönes Restaurant“, so Krahmer. Das Erdgeschoss ist damit vermietet, für die Büroräume im zweiten bis fünften Geschoss des neu benannten „Citycenter Altona“ werden allerdings noch Mieter gesucht. (www.citycenter-altona.de)
Mit seinem Angebot füllte
Woolworth Altona die Lücke, die Karstadt 2003 hinterlassen hatte. Die Lücke, die Woolworth seinerseits nun hinterlässt, wird wohl Ikea schließen. Im Ikea-Haus, das zurzeit an der Ecke Große Bergstraße/ Altonaer Poststraße entsteht, wird ab Sommer 2014 neben dem bekannten Möbelsortiment auch alles zu haben sein, was im Haushalt nötig ist.

Woolworth in Altona und in der Welt
Das Woolworth-Kaufhaus in Altona wurde am 22. September 1966 eröffnet und schloss im Dezember 2011.
Die deutsche Woolworth, 1927 gegründet, musste 2009 Insolvenz anmelden und wurde 2010 mit den verbliebenen 158 Filialen und 4.300 Mitarbeitern von der HH Holding übernommen. Inzwischen gibt es in Deutschland wieder mehr als 200 Woolworth-Kaufhäuser mit Waren des täglichen Bedarfs der unteren und mittleren Preisklasse. Langfristiges Ziel sind 500 Filialen.
In den USA, wo Woolworth 1897 gegründet wurde, gibt es seit 1997 keine Woolworth-Filialen mehr, die britische Woolworth-Kette musste Anfang 2009 schließen.
(Quelle: www.woolworth.de)
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.