Wilde Nachbarn in der Neustadt

Die lateinische Bezeichnung des Eichhörnchens – Sciurus vulgaris – heißt übersetzt „Schattenschwanz“. (Foto: Foto: Alber/Cording)

Von Anwohnern fotografiert und als Buch veröffentlicht: Eichhörnchen im Hinterhof

Von Christopher von Savigny.
Neustadt. Wer auf Fotosafari gehen will, braucht nicht unbedingt eine Reise nach Afrika zu buchen: Das haben zwei Hamburger bewiesen, die in ihrem Neustädter Hinterhofgarten einen ganzen Winter lang eine Gruppe Eichhörnchen beobachtet und fotografiert haben. He-rausgekommen ist ein 114 Seiten langes Buch mit faszinierenden Fotos und ebenso lehrreichen wie amüsanten Texten über das Leben dieser Tiere. „Das Eichhörnchenbuch“ (Untertitel: „Unsere wilden Nachbarn“) ist im Buchhandel erhältlich und kann über das Internet bestellt werden (Infos siehe unten).
Ursprünglich hatten Birte Alber und Carsten Cording rein gar nichts mit Eichhörnchen am Hut. Erst als die flinken Baumbewohner eines Tages neugierig in Albers Arbeitszimmer spähten, wurde die Grafikerin auf ihre „wilden Nachbarn“ aufmerksam. „Wir haben sie dann mit der Kamera meines Lebensgefährten fotografiert“, berichtet Alber.
Aus dem einmaligen Foto-shooting wurde mehr – es entwickelte sich eine ausgedehnte Bilderserie über das Leben eines Eichhörnchenquartetts. Die beiden Neustädter knipsten ihre tierischen Nachbarn beim Fressen, bei der Körperpflege und sogar bei der Paarung. „Irgendwann entstand die Idee, ein Buch daraus zu machen“, so Alber. Bei den Verlegern rannten die beiden mit ihrem Vorhaben offene Türen ein. „Es gibt nämlich noch kein Eichhörnchenbuch in der Art“, sagt sie. „Nur ein dünnes Heftchen von 1956.“
So machten sich Alber und Cording ans Werk: Er recherchierte und schrieb den Text, sie wählte aus rund 3.000 Eichhörnchen-Bildern 150 aus und gestaltete das Layout. Seit wenigen Wochen ist das Büchlein fertig. „Unser Interesse für Tiere ist seitdem viel größer geworden“, berichtet Cording, von Beruf Chemiker. Inzwischen kennen die beiden nicht weniger als zehn Singvogelarten in ihrem Hinterhof. Nur die Eichhörnchen sind zurzeit nicht da. „Vielleicht sind sie umgezogen“, sagt Alber.

„Das Eichhörnchenbuch“
Isensee-Verlag,
ISBN 978-3-89995-807-2
114 Seiten, broschiert,
über 150 Abbildungen
Preis 14,80 Euro
www.eichhoernchenbuch.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.