Wie soll unser Quartier in Zukunft aussehen?

Es geht um das weiß umrandete Gebiet. (Foto: Bezirksamt Altona)

Ideen gesucht für das Areal zwischen Königstraße und Struenseestraße

Wie soll der Bereich zwischen Königstraße und Struenseestraße in Zukunft aussehen? Mehr Wohnungen? Mehr Grün? Mehr Sport? Mehr Kultur? Antworten, Wünsche und Anregungen willkommen: Den Auftakt zum Dialog mit Anwohnern und Nutzern macht eine öffentliche Planungswerkstatt am Montag, 31. März, um 18 Uhr in der Aula der Schule, Struenseestraße 30.
Ein Team aus Architekten, Stadtplanern und Landschaftsarchitekten hat bereits erste Gespräche mit den Nutzern auf dem Areal geführt. Zurzeit wird der Bestand genau untersucht - Welche Angebote für die Anwohner gibt es, welche fehlen? Auf der öffentlichen Auftaktveranstaltung wird das Gutachterteam die ersten Ergebnisse dieser Untersuchung vorstellen. Im Rahmen einer Diskussion und in kleinen Arbeitsgruppen, beispielsweise zu den Themen Bildung, Verkehr oder Wohnen können Einschätzungen und Wünsche eingebracht und Fragen beantwortet werden: Was sind Stärken und Schwächen des Standortes heute? Was wird von einer Neuorganisation erwartet? Welche Ideen für Projekte lassen sich formulieren?
Schon um 16.30 Uhr wird auf einem Rundgang das Gebiet, um das es geht, vorgestellt. Treffpunkt ist der S-Bahnhof Königstraße, Eingang an der Königstraße. Die Werkstatt in der Schule, zu der alle Interessierten eingeladen sind, schließt sich um 18 Uhr an.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.