Werbegigant will sich in Ottensen niederlassen

Etwa 150 Menschen nahmen an einer Demonstration gegen die neuen Pläne für das städtische Grundstück an der Ecke Friedensallee und Behringstraße teil. Dort will sich die größte Werbeagentur der Welt WPP niederlassen.

Demo in Ottensen gegen neue Pläne für die Bebauung des Zeise-Parkplatzes.

Knapp 150 Leute fanden sich am Freitagnachmittag auf der Ottenser Hauptstraße zusammen, um gegen die geplante Bebauung des Parkplatzes neben den Zeisekinos an der Ecke Friedensallee und Behringstraße zu demonstrieren. Sie protestierten nicht dagegen, dass dort gebaut wird - sondern gegen das, was dort entstehen soll: In den Neubau sollen 850 Mitarbeiter der größten Werbeagentur der Welt WPP ziehen.
Warum der Protest? Der Zeise Parkplatz war eigentlich schon vergeben – als Standort für ein Wohnhaus mit Gewerbe im Erdgeschoss. Entstehen sollte ein Siebengeschosser mit 81 Mietwohnungen. Der Clou: die Hälfte sollte öffentlich gefördert werden. Für dieses Projekt hatte der Hamburger Entwickler Procom in einem Wettbewerb den Zuschlag von der Stadt und das Grundstück anhand bekommen. Nicht, weil Procom das meiste Geld bot - sondern weil das Konzept so gut war. Das Projekt schien in Sack und Tüten zu sein - es gab einen Architektenwettbewerb, den Loosen, Rüschoff + Winkler gewannen, Visualisierungen des geplanten Baus wurden veröffentlicht.
Nun kommt alles anders. Keine Sozialwohnungen, sondern ein Unternehmensgigant (siehe Kasten). WPP wird in Ottensen alle zwölf Hamburger Agenturen der Unternehmensgruppe an einem Standort zusammenführen. Mit der Planung wurde das Architektenbüro Störmer Murphy and Partners beauftragt, die sich ein Campus-Konzept mit offenem Foyer unter einem gläsernen Dach vorstellen.
Die Protestler, angeführt von Robert Jarowoy, Linken-Fraktionschef der Bezirksversammlung Altona, werfen sowohl den Investoren als auch den Entscheidern in Stadt und Bezirk Täuschung vor.
Skrollan Alwert wohnt in Ottensen. Sie hält der Stadt vor, ein Versprechen gebrochen zu haben. Für sie persönlich bedeute eine Werbeagentur: „Keine Nachbarn. Das sind doch alles Leute, die abends nach Hause gehen.“ Ihre Schreckensvision: ein totes Viertel wie die City Nord. Anwohnerin Marlit Klaus fürchtet weitere Verdrängung „normaler“ Bevölkerung aus Ottensen
Noch hat Investor Procom nicht die Zusage der Stadt für einen Verkauf unter den neuen Bedingungen. Es ist jedoch anzunehmen, dass Stadt und Bezirk zu einem derartigen wirtschaftlichen und Image-Gewinn, wie es die Ansiedlung der größten Werbeagentur der Welt bedeutet, nicht Nein sagen werden. Das Baurecht erlaubt darüberhinaus für diesen Standort ausdrücklich auch Gewerbe.

Die britische WPP Group ist die weltweit größte Werbe-Holding mit einem nach eigenen Angaben Gesamtumsatz von 46,2 Milliarden englischen Pfund („Reported billings“, Stand 31. Dezember 2013). Mitarbeiter weltweit: 175.000. Niederlassungen: 3.000 in 110 Ländern.
Die Abkürzung WPP steht für „Wire and Plastic Products“. Das Unternehmen wurde 1971 unter diesem Namen als Hersteller von Einkaufskörben gegründet. 1985 übernahm Martin Sorrell die Firma „Wire and Plastic Products“, die damals aus einem einzigen Büro mit zwei Angestellten bestand, und führte WPP zu Weltrang.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.