Wer wird Fietes Nachfolger?

So war es 2016: Fiete Koch zeigt die Siegerurkunde für sein Altonale-Plakat. Foto: ALTONALE GMBH

Thema der Altonale 19 heißt Raum,
neues Plakatmotiv wird von Altonaern mit ausgewählt

Horst Baumann, Altona

Es waren einige Altonaer in die Große Bergstraße gekommen, die mitmachen wollen. Am 20. März trafen sich rund 40 Macher und Organisatoren der Altonale und Stamp sowie viele Anwohner zum ersten „Altonale Come Together“ im Café Bergtags, um über die Möglichkeiten der Beteiligungskultur bei den Festivals zu diskutieren.
„Das zentrale Thema der Altonale wird in diesem Jahr ,Raum’ heißen“, sagte Heike Gronholz, Geschäftsführerin der Altonale. Sie gab einen Ausblick auf die kommenden Festivals. Darüber hinaus standen die Organisatorinnen aus den einzelnen Kultursparten Kunst, Theater, Literatur, Tanz und Film für Fragen zur Verfügung.
Und es geht weiter: Das nächste „Come Together“ wird am Mittwoch, 12. April, auf der Kulturetage, Große Bergstraße 160, stattfinden. Bitte den Eingang durch das Café Bergtags nutzen, Beginn wird um 17 Uhr sein.
Zentrales Thema wird bei diesem Treffen die Wahl des Plakatmotivs der diesjährigen Altonale sein, zu dem ein Plakatwettbewerb ausgeschrieben wurde. Aufgabe des Wettbewerbs war es, neben der Ausarbeitung eines eigenständigen und plakativen Entwurfs auch hier die symbolische Umsetzung des Themas „Raum“ zu berücksichtigen.
Im Vorjahr gewann der freischaffende Illustrator und Koch Fiete Koch den Wettbewerb. Damals hatte eine sechsköpfige Jury entschieden. In diesem Jahr sind kulturinteressierte Altona dazu eingeladen, am 12. April mit abzustimmen, welches Plakat in diesem Jahr die Altonale präsentieren wird.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.