Wer hat den Mann im Anorak gesehen?

Vor dem Brand: Der Kiosk an der Wienbargstraße versorgte die Nachbarschaft. (Foto: pr)

Kiosk Wienbargstraße/Ecke Friedensallee brannte komplett aus - vermutlich Brandstiftung

Von Gaby Pöpleu

In der Nacht auf Freitag vergangener Woche brannte der Kiosk in der Wienbargstraße komplett aus. Es war wohl Brandstiftung, sagt die Polizei. Jetzt sucht das zuständige Landeskriminalamt 45 Zeugen, die in der Nacht etwas gesehen haben.
Irgendwann zwischen 1 Uhr und 1.30 Uhr ging es los: Aus dem direkt an Bahrenfelder Marktplatz und Friedensallee gelegenen Kiosk schlagen Flammen. Anwohner aus dem umliegenden Wohngebiet hörten mehrere Explosionen. Der kleine Laden brennt komplett aus. Von den Tätern bisher keine Spur.
Doch die Polizei hat Zeugen dafür, dass sich zur fraglichen Zeit gegen 1 Uhr ein verdächtiger Mann mit einer dunklen, längeren, dicken Jacke mit Kapuze und Fellrand in der Nähe aufgehalten haben soll. Nicht verdächtig ist dagegen ein Mann, der nach Angaben anderer Zeugen gegen 0.30 aus der Richtung Friedensallee kommend mit seinem Hund die Lyserstraße entlangging. Die Polizei hofft nun, dass dieser Mann etwas beobachtet hat, das zur Aufklärung der Brandstiftung beitragen kann. „Vielleicht weiß der Hundehalter gar nicht, dass seine Beobachtungen wichtig sind“, sagt Oliver Rohé vom Landeskriminalamt.
Wer in der Nacht etwas Verdächtiges rund um den Kiosk Wienbargstraße bemerkt, dort seinen Hund spazieren geführt hat oder andere Hinweise zu der Brandstiftung geben kann, wird gebeten, sich unter S 428 67 45 08 beim Landeskriminalamt zu melden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.