Wer gibt diesen süßen Hunden ein Zuhause?

Kyky sucht ein ruhiges Zuhause.

Kyky und Rocky sind vor einem schrecklichen Schicksal gerettet worden.
Jetzt brauchen sie liebe Menschen, die sich um sie kümmern.

Kyky und Rocky kommen aus Spanien. Es ist ein Wunder, dass diese beiden Hunde so ausgeglichen, zufrieden und sanftmütig sind. Denn sie hätten allen Grund die Menschen zu hassen. Sie wurden ausgesetzt und misshandelt und sollten getötet werden. In letzter Sekunde haben engagierte Tierfreunde sie gerettet, aufgepäppelt, gesundgepflegt und nach Hamburg ausgeflogen. Hier warteten neue Eltern auf sie. Aber dann der nächste Schicksalsschlag: Die beiden Familien, die Kyky und Rocky aufnehmen sollten, machten einen Rückzieher. Jetzt werden dringend Menschen gesucht, die einen der beiden kleinen Hunde - oder beide - bei sich aufnehmen können.
Susann Mar Hermann heißt die deutsche Tierschützerin, die in den Bergen von Crevillent ständig rund 70 Hunde und 40 Katzen betreut. Viele von ihnen kauft sie einem spanischen Tierheim ab. Der Name Tierheim täuscht – dort werden die Tiere in unvorstellbaren Zuständen gehalten und nach einer gewissen Frist auf der Tötungsstation entsorgt. Susann Hermann versucht, von ihrem bisschen Geld als Frührentnerin und den wenigen Spenden, die hereinkommen, so viele Tiere wie möglich freizukaufen.
Simone aus Altona war als ehrenamtliche Helferin vor Ort. Bei ihr leben Kyky und Rocky zurzeit. Das ist der Grund, weshalb Simone ihren vollen Namen nicht nennen kann - in der winzigen Wohnung ist Hundehaltung verboten. Um so dringender müssen Kyky und Rocky ein neues Zuhause finden. Simone kennt die beiden inzwischen gut: „Kyky ist ein brauner weiblicher Dackelmix, etwa vier Jahre alt, kastriert, geimpft und gechippt. Ein ganz ruhiger und sehr lieber Hund, der immer alles richtig machen will. Sie kuschelt gern, ist sehr anhänglich, anfangs wird sie ein bisschen scheu und unsicher sein. Ein ruhiger Haushalt wäre das Beste für sie.
Kyky wurde in einer verlassenen Industriegegend gefunden und hat zwei Jahre im Heim gelebt. Die ist dankbar für jedes Sofa und jede geheizte Wohnung.“
Rocky ist etwa zwei Jahre alt, schlau und eigen. „Mit dem hat man viel zu lachen!“, verspricht Simone. Zu Hause ist er ruhig, lieb und verschmust, draußen braucht er noch Erziehung. „Er ist nämlich ein kleiner Angeber, aber eigentlich ein Angsthase, der sich selbst Mut zubellen muss.“
Vom Aussehen her könnte er ein Jack-Russell-Verschnitt sein, mit auffälligen Fledermausohren. Beide Hunde sind klein und „sehr ergonomisch“, sagt Simone und lacht. So schwer es ihr fallen wird, die beiden abzugeben, so sehr freut sie sich, wenn Kyky und Rocky ein gutes Zuhause finden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.