Was passierte mit Familie Horwitz?

Vor dem Haus am Hohenzollernring 89: das Buchcover „Stolpersteine in Hamburg-Altona mit Elbvororten“. Foto: pr

Ausstellung Stolpersteine in Altona im Stadtteilarchiv Ottensen.

Von Ole Schneider. Über 330 Stolpersteine für die Opfer des Nationalsozialismus liegen mittlerweile im Bezirk Altona. Die Ausstellung „Stolpersteine in Hamburg-Altona“ im Stadtteilarchiv Ottensen dokumentiert die Schicksale aus der NS-Zeit ab Dienstag, 10. November.
Eines der Opfer ist der gebürtige Altonaer Rolf Horwitz, den die Gestapo im Alter von 13 Jahren zusammen mit seiner jüdischen Familie ins Getto von Riga deportierte. Die Familie Horwitz wohnte bis zu ihrer Zwangsräumung im Hohenzollernring 89 in Ottensen in einem Haus des Altonaer Spar- und Bauvereins, der die Patenschaft für die Stolpersteine übernahm. Angehörige und ehemalige Nachbarn kommen ebenfalls zu Wort.
Zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag, 5. November, um 18 Uhr, berichten Birgit Gewehr, Frauke Steinhäuser und Ulf Bollman von Schicksalen aus Altona und Umgebung. Sie dokumentieren die Erlebnisse Otto Schneiders aus Ottensen, der wegen seiner Homosexualität denunziert wurde und die der Familie Rosenbaum aus dem Haus Wilhelminen Höhe in Blankenese.
Anschließend liest Birgit Gewehr aus ihrem Buch „Stolpersteine in Hamburg-Altona mit Elbvororten“. Dabei handelt es sich um eine Neuauflage des vergriffenen Buches „Stolpersteine in Hamburg-Altona“. Außerdem werden Zeitzeugen von ihren Erlebnisen aus der Zeit des Nationalsozialismus berichten.
Um an der Ausstellungseröffnung teilzunehmen, wird eine Anmeldung unter S 390 36 66 empfohlen (montags bis mittwochs zwischen 10 und 13 Uhr).
Das Buch ist für sechs Euro zuzüglich Versandkosten von 3,99 Euro über das Stadtteilarchiv Ottensen und für drei Euro im Infoladen der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg, Dammtorstraße 14, erhältlich.

Stolpersteine in Altona

Eine biographische Spurensuche. Dienstag, 10. November, bis Donnerstag, 31. März 2016, Stadtteilarchiv Ottensen, Zeißstraße 28.
Öffnungszeiten dienstags und mittwochs 9.30 Uhr bis 13 Uhr sowie 14 bis 16.30 Uhr. Donnerstags 14 bis 19 Uhr
und nach Vereinbarung.
www.stadtteilarchiv-ottensen.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.