Unterlassene Hilfeleistung?

Ich möchte ein höchst unerquickliches Erlebnis aus der Schiller Apotheke berichten! Mir ist ein böses Mißgeschick geschehen, indem mir ein wichtiges Rezept am 21. 12. 2012 verlorengegangen ist. Ich habe bei der Post einen Brief in den Postkasten geworfen und dabei durch Unachtsamkeit mein Rezept für Human Insulin mit in den Kasten transferiert. Mein sofortiger Kontakt am Postschalter war nicht erfolgreich, da der Postkasten von den Postbediensteten nicht geöffnet werden konnte. Ein Anruf bei meinem Arzt zur Erstellung eines Ersatzrezeptes war ebenso erfolglos, da über Ab. erst wieder am 02. 01. 2013 Sprechstunde angesagt wurde.
Meine letzte Hoffnung war nun die Schillerapotheke in der ich und meine Frau seit vielen Jahren Kunden sind und ich regelmäßig mein lebenswichtiges Insulin beziehe! Ich schilderte mein Problem mit Vorlage von Kundenkarte und Personalausweis bei einer Angestellten. Sie meinte, sie hätte keine Entscheidungskompetenz und ich sollte auf eine andere Apothekerin warten. Nach ca. einer halben Stunde Wartezeit bequemte sich eine Angestellte sich meiner anzunehmen. Ich erklärte ihr mein Dilemma und hoffte auf Hilfe. Ich würde das Rezept nachreichen wenn mein Arzt wieder greifbar ist. Von der Dame kamen nur lamentierende Aussagen, wenn mein Arzt kein neues Rezept ausstellt usw. pipapo!
Man war nicht bereit nich aus der Notlage zu befreien!!! Ein Paradigma der fortschreitenden Verkommenheit unserer Gesellschaft. Nur nach Vorschrift!
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
23
andreas g. aus Altona | 26.12.2012 | 02:26  
87
Rudolf Lessing aus Wilhelmsburg | 26.12.2012 | 16:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.