Umfassende Sanierungsinitiative für Altonaer Volkspark und Stadtpark

Die SPD-Fraktion hat auf ihrer Sitzung am 10.6. ein "Grünpaket" für den Altonaer Volkspark und den Stadtpark auf den Weg gebracht. In Ergänzung zu den beantragten Sanierungsmitteln in Höhe von 1,5 Millionen Euro für die Grünanlagen in Bergedorf, Eimsbüttel, Harburg, Hamburg-Mitte und Wandsbek sollen für die beiden Parks jeweils weitere 1,5 Millionen Euro aus dem Sanierungsfonds Hamburg 2020 zur Verfügung gestellt werden (siehe Anlage). Über diese Sanierungsoffensive für Hamburgs Stadtgrün entscheidet die Bürgerschaft am Mittwoch dieser Woche. Mit der Initiative für den Volkspark greift die SPD-Fraktion einen Beschluss der Bezirksversammlung Altona auf.

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Gabi Dobusch, und der SPD-Fraktionschef aus Altona, Thomas Adrian: "Die Sanierungsmittel werden dazu beitragen, den teilweise denkmalgeschützten Altonaer Volkspark pünktlich zu seinem hundertjährigen Jubiläum im nächsten Jahr wieder in alte Schönheit zu bringen. Es ist Hamburgs größte Grünanlage, aber von vielen wird der Volkspark kaum wahrgenommen, weil die Eingangsbereiche nur schwer erkennbar sind. Auch die Wege sind zum Teil sehr unübersichtlich und in schlechtem Zustand. Insgesamt ist das Orientierungs-, Informations- und Beschilderungssystem nicht mehr zeitgemäß und muss dringend überarbeitet werden."

Die für den Stadtpark örtlich zuständigen SPD-Wahlkreisabgeordneten Anja Domres und Daniel Gritz: "Die Sanierungsbedarfe im Stadtpark, der im nächsten Jahr ebenfalls hundert Jahre alt wird, sind ähnlich wie beim Volkspark in Altona. Auch hier müssen viele Wege in Ordnung gebracht werden. Dies gilt vor allem für eine der Hauptachsen, die vom Südring bis zum Planschbecken verläuft. Und genauso wie der Volkspark braucht auch der Stadtpark ein neues Orientierungs-, Informations- und Beschilderungskonzept. An sonnigen Wochenenden wird der Park von über 100.000 Besucherinnen und Besuchern genutzt und ist damit eine der ganz wichtigen Naherholungsflächen mitten in der Stadt. Mit den Sanierungsmitteln wollen wir von Seiten der Bürgerschaft unseren Teil dazu beitragen, dass das in Zukunft auch so bleibt." Bereits im Sommer vergangenen Jahres hatte die Bürgerschaft auf Antrag der SPD-Fraktion 1,6 Millionen Euro für die Sanierung des Spielplatzes und des Planschbeckens im Stadtpark bereitgestellt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.