True Rebel Karsten Siem ist gestorben

Karsten Siem, wie er sich selbst gern sehen mochte, sein Lieblingsfoto (Quelle: True Rebel Store)
Erst im August letzten Jahres eröffnete Karsten Siem seine neue Szene-Kultkneipe „El Brujito“ in der Amundsenstraße 25, die Eröffnungsfeier war ein rauschender Erfolg. Wie sich El Brujito in der Zukunft weiterentwickeln wird, das wird er leider nicht mehr verfolgen können, denn Karsten Siem ist am letzten Sonntag überraschend mit 43 Jahre verstorben, Todesursache unbekannt. Seine Freunde, sein Team sind im Schock.
Wer war Karsten Siem? Nachgefragt in seinem True Rebel Store, Große Bergstraße 193. Dort hörte ich: „Karsten kann man eigentlich nicht beschreiben, er war ein echtes Original, ein liebenswerter Mensch, vor allen Dingen: Mensch. Er war jemand, den man erst ganz verstehen konnte, wenn man ihn etwas näher kennengelernt hatte.“
Weiter erfuhr ich: Durch seinen Gastro-Betrieb und den True Rebel Store kannten ihn viele Leute, von jung bis alt, es entwickelte sich um ihn herum eine wahre Fangemeinschaft. Doch trotz seiner vielen Freunde fühlte sich Karsten Siem manchmal einsam. Deshalb hatte er oft Leute um sich geschart, sie nahmen ihm das Gefühl, allein zu sein.
Seine Dankbarkeit dafür hat er weitergeschenkt, wenn er zum Beispiel im „El Brujito“ das Grünkohlessen zu Weihnachten veranstaltete und dazu Leute einlud, die weniger hatten als er oder als andere.
Karsten Siem hatte ein großes Herz, vor allem für Kinder und für Tiere.
Seine beiden Hunde „Brutos“ und „Splatter“ begleiteten treu einen Teil seines Lebens, und es wird ihnen weiterhin gut gehen. Sie bleiben in seiner Familie und bekommen all die Liebe wie vorher auch.
Der True Rebel Store wird auf jeden Fall weitergeführt werden, was Karsten Siem freuen würde, denn für ihn gab es kein Aufgeben. Eben ein True Rebel.
Das Team El-Brujito wird sich über jeden Besuch freuen und gemeinsam mit allen auf das Altona-Original anstoßen, in Erinnerungen schwelgen und Abschied nehmen, so wie es einige schon vor dem True Rebel Store in der Große Bergstraße getan haben, wo sie Blumen und Kerzen niedergelegt haben.
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
6
Sissel Friis Jensen aus Altona | 05.02.2015 | 03:42  
1.218
Michael Borkowski aus Altona | 11.02.2015 | 13:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.