Tauschkiste bleibt

Die Tauschkiste bleibt: Wolfgang Vacano (l.) vom Altonaer Stadtarchiv und Johannes Gerdelmann (Wirtschaftsdezernent des Bezirks Altona) haben den entsprechenden Vertrag vor der Box unterschrieben. Foto: stadtarchiv altona

Wolfgang Vacano vom Stadtarchiv Altona übernimmt Verantwortung für Box an der Chemnitzstraße

Von Horst Baumann. In Eimsbüttel wurde der Streit um eine Tauschtisch zum Politikum, in Altona geht das pragmatischer: Seit etwa vier Jahren steht an der Kreuzung Chemnitz-/ Virchowstraße eine, etwa telefonzellengroße, an einer Seite offene Holzhütte.
Diese Tauschkiste, von denen es derzeit schon mehrere in Hamburg gibt, sorgte in der vergangenen Zeit allerdings für Probleme. „Es bestand die Gefahr, dass die Box aus wegerechtlichen Gründen entfernt werden würde“, so Bezirksamts-Sprecher Martin Roehl.

„Wildwuchs“ im öffentlichen Raum

Das Problem: Die Kiste steht im öffentlichen Raum und niemand war bereit für diese Box die formale Verantwortung zu übernehmen und den bestehenden Zustand durch eine Vereinbarung mit dem Bezirk Altona zu legalisieren. „Um Wildwuchs im öffentlichen Raum zu verhindern, sind regelnde Rahmenbedingungen aber unerlässlich“, so Sprecher Martin Roehl.
Nun erklärte sich Wolfgang Vacano, Leiter des Altonaer Stadtarchivs, dazu bereit, diese Verantwortung zu übernehmen. Vacano und der Leiter des Altonaer Dezernats für Wirtschaft, Bauen und Umwelt, Johannes Gerdelmann, haben kürzlich einen entsprechenden Vertrag vor der Tauschiste unterschrieben.
Passanten sicherten Vacano ihre Unterstützung zu. Und sie sagten zu, ihrerseits immer ein Auge auf die Box zu haben und mit dafür Sorge zu tragen, dass dieses erfolgreiche Kleinod auch weiterhin allen im Stadtteil zur Verfügung stehen kann.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.