STAMP Paraden-Preis für Altonaer Schule

Mit einer tollen Parade imponierten die Schüler der Kurt-Tucholsky-Schule. (Foto: pr)
Viele Tausend Zuschauer säumten am vergangenen Wochenende die Straßen und bewunderten beim Stamp Festival der Straßenkünste zwei fantastische Paraden und den „Battle of Carnival Groups“.
Organisiert vom Altonaer Stadtteilkulturzentrum HausDrei, moderierte den Battle Leila Patel. Dort lieferten sich acht Karnevalsgruppen aus aller Welt eine kleine Schlacht um die Gunst des Publikums. Zum wiederholten Male kürten sie am Ende die dänische Tanz- und Percussiongruppe „Vimoroz“ zum Sieger, die ghanaisch beeinflusst pure Lebensfreude auf die Straße bringt.
Die sonntägliche Stamp Parade wurde begleitet von einer mobilen Jury, zu der unter anderen Frank Howaldt, Pastor der Christianskirche, Gerhard Fiedler, Herausgeber der „Szene Hamburg“ und künstlerischer Leiter der altonale, und Anja Turner aus der Kulturbehörde gehörten. Die Jury vergab insgesamt sechs Preise, jeweils drei für die „Tollste Show“ der Erwachsenen und drei für die „Tollste Show“ gemischter Altersklassen.
Große Freude an der Kurt-Tucholsky-Schule, die mit Kostümen des Londoner Mandinga Arts Studio und einer Performance nach Hieronymus Bosch den 1. Preis der gemischten Gruppe erhielt. Auch den 2. Preis in dieser Kategorie griff eine Hamburger Gruppe ab: Oakleaf Creativity trat mit einem königlichen Hofstaat auf Stelzen auf. Die anderen Preise gingen an Gruppen aus Bielefeld, Köln, Apenrade/Dänemark und Nijmegen/Niederlande.
Das dritte Stamp-Festival wird vom 31. August bis zum zum 2. September 2012 stattfinden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.