St. Paulis grüne Oase

Gemeinschaftsgarten mitten auf dem Kiez.

Von Anne Gemeinholzer.
Die Oase liegt nur ein paar Schritte entfernt von der Partymeile in der Großen Freiheit: Das „Gartendeck“ - ein temporärer urbaner Gemeinschaftsgarten. Nachbarn aus St. Pauli und Umgebung haben ihn im Frühjahr 2011 auf dem brachliegenden Parkdeck neben dem „Indra“ geschaffen. Hier kann jeder städtischen Raum mitgestalten, Gemeinschaft erfahren und die Früchte der gemeinsamen Arbeit genießen. „Es ist ein Garten für alle im Stadtteil“, betont Mitinitiatorin Claudia Plöchinger. „Jeder kann mitmachen - einfach reinkommen und ,Hallo' sagen.“
So hat es auch Birgit Hover gemacht: Die 47-Jährige aus Altona ist seit Juni auf dem Gartendeck aktiv. Inzwischen führt sie selbst die vielen Neugierigen herum und klärt auf: „Wir haben 105 Pflanzenarten, sogar Amarant wächst hier.“ Auch andere alte Sorten werden angebaut. Die Gemüse und Kräuter, die überwiegend in mobilen Hochbeeten aus Bäckerkisten heranwachsen, entstammen Bio-Saatgut. Viele, die hier regelmäßig gärtnern, kennen sich mit biologischer Erzeugung aus. Voraussetzung ist das nicht. Jeder kann sofort loslegen mit Aussähen, Jäten, Wässern und Ernten.
Dass man beim Gärtnern den Einflüssen von Sonne, Regen und Wind unterworfen ist und auch warten können muss, spreche viele an, glaubt Birgit Hover. „Das fühlt sich an wie echtes Leben.“ Wohl auch deshalb entstehen Bindungen rasch und dauerhaft: „Einmal Garten, immer Garten“, sagt Claudia Plöchinger. Auch die Gemeinschaft führt viele immer wieder auf das Gartendeck. Was geerntet wird, wird gleich gemeinsam verzehrt. „Wir sitzen häufig noch bis Mitternacht zusammen“, erzählt Birgit Hover.
Unsicher ist am Ende der Saison jedoch, ob im nächsten Jahr weiter gegärtnert werden kann auf dem Parkdeck. „Wir machen uns schon Sorgen“, sagt Birgit Hover. „Solche Freiflächen wie hier gibt es ja kaum noch in der Stadt. Wo so viele neue Wohnungen geschaffen werden sollen, interessiert es bestimmt auch nicht, dass nebenan mal die Beatles gespielt haben.“

GARTENDECK
Große Freiheit 62-68
Öffnungszeiten von April-Oktober: dienstags und freitags 16 bis 20 Uhr, sonn-abends und sonntags 14 bis 20 Uhr;
Flohmarkt: Sonnabend, 22. September. Ab 10 Uhr. Eine Standgebühr wird nicht erhoben. Stattdessen sollten Verkäufer Kuchen, Kekse oder Muffins beisteuern, Anmeldung per E-Mail: flohmarkt@gartendeck.de.
Regelmäßige Termine: Yoga für jedermann und - frau auf dem Gartendeck: sonntags 18 bis 19 Uhr; Feierabendrunde für Senioren (geplant): sonnabends 15 bis 17 Uhr; Kontakt per E-Mail:info@gartendeck.de
Weitere Informationen: www.gartendeck.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.