St. PauliArt 2016

Hamburg: Kölibri, Hein-Köllisch-Platz | Eine Werkschau von Künstlerinnen und Künstlern aus St. Pauli

Thema: Nichts ist wie es war
Seit vielen Jahren schreibt die GWA St. Pauli e.V. die Werkschau St. PauliArt aus. Künstlerinnen und Künstler aus St. Pauli, die noch nicht und nicht oft ausgestellt haben, erhalten Gelegenheit, sich mit ihren Arbeiten zu präsentieren.

In Zeiten rasanter Veränderungen, politischer und finanzieller Krisen, Unsicherheit, Terror und gesellschaftlicher Spaltungen ist das Thema des diesjährigen
St. PauliArt Nichts ist wie es war aus dem Bedürfnis entstanden, die aktuelle politische Situation zu reflektieren.

Das Thema lässt sich aber auch ganz anders interpretieren. Im Focus können die persönliche Biografie, Veränderungen in der Umwelt oder die durch das Alter, stehen. Aber überzeugen Sie sich selbst, es gibt noch eine Menge mehr Möglichkeiten, sich mit dem Thema auseinander zu setzen. Die Werkschau umreißt ein breites Spektrum an Ausdrucks- und Herangehensweisen.

Mit dabei sind:

Margarete Braband | Schattentheater
Helga Braun | Videoinstallationen
Julia Ebert | Malerei
Andreas Greve | Lyrik to go
Judith Gronemann | Fotografie, Mixed Art
Petra Jenßen | Malerei, Collagen, Installation
Liesel Jes | Installation
Irina Karelina | Radierungen
Christa Legge | Malerei
Christian Marcus Legge | Zeichnungen, Malerei, Lesung
Jule Oltyan | Installationen
Ulla Penselin | Fotoinstallation
Karina Siebertz | Fotografie
Renate Socha | Installationen
B. de Vlieger | Malerei
Barbara Vollmer | Malerei
Irene Witte | Fotografie, Malerei
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.