Soulpower aus Altona

Auch privat ist die Sängerin Marion Campbell voller Power. Foto: Şahin
Hamburg: Stage Club |

„The Voice“-Finalistin Marion Campbell hat eine sensationelle Austrahlung auf der Bühne

Von Fatma Sahin. Bei „The Voice“ überzeugte sie ein Millionenpublikum von ihrem Talent: Zwei Jahre nach der Show, macht sie immer noch das, was ihr am meisten Spaß macht: Singen. Mit Cover-Musik von Michael Jackson bis AC/CD und selbst komponierten Songs versprüht sie auf der Bühne Energie, Emotionen und Spaß. Das nächs-te Mal beim Konzert am Freitag, 15. Juli, im Stage Club.
Um da anzukommen, wo Marion Campbell jetzt steht, musste sie viel tun. „Ich hätte mir nie gedacht, dass jemand aufmerksam darauf wird, wenn ich Marion Campbell vermarkte“, erklärt sie und klingt dabei immer noch
etwas erstaunt. Es war möglich auf der Bühne zu stehen und davon zu leben.
In London arbeitete Marion Campbell in zwei Jobs, keiner hatte mit Musik zu tun. Sie wollte einen anderen Weg einschlagen und kam mit 26 Jahren nach Hamburg, als sie eine Rolle im Musical „Buddy Holly“ bekam. Beim ersten Vorsingen beging Campbell noch leer aus, aber ein Jahr später wurde sie dann doch genommen.

„Durch ,The Voice’ bin ich selbstbewusster geworden“


Sie zog in eine WG in Hamburg und entschied sich, hier zu bleiben. „In Hamburg habe ich weitere Angebote bekommen, wo ich auf der Bühne stehen und das machen konnte, was mir wirklich Spaß macht“, erklärt Campbell. Es folgten weitere Rollen bei Theater- und Musicalproduktionen, doch der Musik blieb die „The Voice“-Finalistin immer treu. Sie spielte weiterhin in Rock-Pop-Bands.
2014 entschied sie bei der vierten Staffel von „The Voice Of Germany“ teilzunehmen. „Zu dieser Zeit war ich sehr traurig, weil ich nicht auf der Bühne stehen konnte. Ich brauchte eine Plattform“, erklärt sie ihre Entscheidung. Es hat sich gelohnt: Gegen starke Konkurrenz überzeugte sie Jurymitglieder wie Stefanie Kloß von Silbermond oder Smudo und Michi Beck von den Fantastischen Vier mit ihrer Stimme sowie ihrer starken Bühnenpräsenz.
Sie zog ins Finale ein und belegte den vierten Platz. „Durch ,The Voice’ bin ich selbstbewusster geworden.“
Marion Campbell arbeitet an ihrer neuen Single. „Wir haben die beiden Songs fertig produziert“, berichtet sie erfreut. Die Videoclips zu den Songs hat sie zusammen mit ihrem Bruder gedreht, der dafür aus London angereist ist. „Wir sind gemeinsam durch Altona und St. Pauli gegangen und hatten viel Spaß dabei“, erklärt sie glücklich.

Konzert

Verrückter Abend am Freitag, 15. Juli, im Stage Club, Stresemanstraße 163: Marion Campbell verspricht „An evening of Madness!“ Konzertbeginn 21 Uhr. Tickets kosten im Vorverkauf elf, an der Abendkasse 13 Euro.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.