Sie sind der Hammer: Altonale-Versteigerungen

Zum ersten, zum zweiten, zum dritten.... (Foto: pr)
Ebay brachte es an den Tag: Menschen lieben Versteigerungen. Wenns so richtig gut läuft, gibt es für einen Schnäppchenpreis nicht nur was Tolles, was man schon immer brauchte oder zumindest wollte, sondern auch noch jede Menge Adrenalin gratis dazu.
Das wissen auch die Altonale-Macher. Bei den Auktionen auf der Altonale ist die Stimmung immer grandios - und wer keine Zeit hat, vor Ort mitzubieten, bekommt eine besondere Chance dazu im Internet.
Hier sind die Termine für Leute, denen etwas fehlt zum Glück, die aber noch nicht genau wissen, was. Vielleicht ein ganz besonders ausgefallenes Gewand? Das gibts auf der traditionellen Kostüm- und Requisitenversteigerung des Thalia Theaters zu ersteigern. Los gehts am Sonnabend, 16. Juni, um 16 Uhr, auf der Fabrik-Bühne an der Bahrenfelder Straße, Ecke Barnerstraße. Auktionator ist Bruno Cathomas. Tipp: Ganz am Anfang besteht die größte Chance, ein echtes Schnäppchen zu erwischen!
Die Karriere als Kunstsammler startet man am besten mit der Ersteigerung von Kunstwerken. Auktionator Gerhard Fiedler bringt am Sonntag, 17. Juni, ab 15 Uhr auf der Bühne am Spritzenplatz Werke unter den Hammer, die heute schon Kunst und morgen vielleicht richtig wertvoll sind. Gestiftet worden sind sie von den Künstlern persönlich; die Hälfte des Erlöses geht an den Altonale Freundeskreis, der die Kulturveranstaltungen der Altonale unterstützt.
Wer sich nicht aus dem Sessel bewegen und trotzdem bei einer Altonale-Auktion dabei sein will, klickt auf www.altonale.de/
online-auktion. Dort finden sich nicht nur dolle Dinge wie ein Stapel von 100 Schallplatten - vorwiegend Klassik - , antike Sessel und Tische sowie original Schiffsanker und Hafenpoller, sondern auch Gutscheine - beispielsweise für ein Familienfoto, Jahresmitgliedschaften in Sportclubs, Arbeitsplatz-beratung, Reisen oder eine Autoreparatur.
Mehr als 150 Dinge, Gutscheine und Events sind bis zum 19. Juni mit einem Mausklick zu ersteigern. Alles Geld, was reinkommt, fließt ins Altonale-Kulturprogramm.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.