Shoppen und Leben retten

Schmerzlos Gutes tun: Blut spenden im Mercado. (Foto: Asklepios)

Blut spenden im Einkaufszentrum.

In den Sommerferien sacken die Bestände der Blutbanken jedes Jahr auf beängstigende Weise ab – Zeit also, darauf hinzuweisen, dass man im Einkaufszentrum Mercado nicht nur Geld lassen kann, sondern auch Blut: Der Blutspendedienst Hamburg bietet dort im vierten Obergeschoss an fünf Tagen in der Woche die Möglichkeit, Vollblut und Blutplasma zu spenden.
500 Quadratmeter umfasst die Fläche, auf zwölf Liegen können Spender sich während der Blutentnahme betten, das Mercado ist der siebte Standort seiner Art in Hamburg. Und der Hamburger Blutspendedienst hofft hier auf 11.000 Liter Blut im Jahr.
Mit der Ansiedlung von Blutspendediensten in Fußgängerzonen und Einkaufzentren soll es den Hamburgern leichter und bequemer gemacht werdem, zu spenden. „Durch die ersparten zusätzlichen Wege beschränkt sich der Zeitaufwand auf die eigentliche Spendezeit, die zudem mit einer Aufwandsentschädigung honoriert wird“, erläutert Geschäftsführer Oliver Schertges.
Die Blutspendebereitschaft der Hamburger Bevölkerung reicht bisher noch immer nicht aus, um den Bedarf der Hamburger Kliniken zu decken. Pro Jahr werden in Hamburg etwa 150.000 Blutkonserven benötigt, doch in allen Blutspendediensten der Stadt werden nur 110.000 Konserven gespendet. Deshalb müssen aus anderen Bundesländern Blutkonserven nach Hamburg geholt werden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.