Senioren Freizeitgruppe-Elbvororte auf Kieztour

Am Pfingstsonntag, den 08.06.14 unternahm die ehrenamtlich geführte Senioren Freizeitgruppe-Elbvororte eine Kieztour. Heiko Lüdke (Gründer und Organisator) zeigte den Teilnehmerinnen und Teilnehmer unbekannte Ecken der „sündigste Meile der Welt“.

Die Reeperbahn erhielt ihren Namen von Taumachern und Seilern, den so genannten Reepschlägern, die für die Herstellung von Schiffstauen eine lange, gerade Bahn benötigen.

Dementsprechend gibt es auch in anderen Städten Straßen dieses Namens, beispielsweise in Kiel, Schleswig, Stade, Buxtehude oder im dänischen Aalborg. Der Begriff Reiferbahn ist Hochdeutsch für Reeperbahn, bedeutet also dasselbe, während auf einer Seilerbahn geringwertigere Seile produziert wurden. Daher ist eine Seilerbahn auch nicht länger als etwa 50 m, während eine Reeperbahn mindestens über 300 m Länge verfügt.

Die Teilnehmer waren sehr überrascht von den wunderschönen Ecken auf St. Pauli.

Zum Schluss wurde gemütlich im Kaffee Stark eingekehrt. Das leicht ranzige Inventar ist zusammengewürfelt, die Wände unverputzt. Doch das schrabbelige Ambiente passt zur Kiez-Atmosphäre und hat den Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr gefallen.

Kontakt. Heiko Lüdke Tel: 040 / 20 22 78 04 oder per E-Mail: info@freizeitgruppe-elbvororte.de

Mehr Informationen zur Senioren Freizeitgruppe-Elbvororte im Internet unter:http://www.freizeitgruppe-elbvororte.de oder http://www.facebook.com/Freizeitgruppe
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.