Schüler laufen 6.600 Kilometer

Startschuss: 543 Kinder und Jugendliche wagten sich auf die Strecke - mehr als doppelt so viele wie im Vorjahr.

543 Teilnehmer beim Lions-Lebenslauf mit Sponsor Elbe Wochenblatt.

Von Christopher von Savigny.
Eigentlich ist Elena (13) ja erkältet. Und das an diesem sonnigen Frühlingstag, einem der ersten in diesem Jahr. So ein Pech aber auch! Elena ist es allerdings ziemlich egal. „Wir schaffen das!“, sagt sie optimis-tisch. Und auch ihre Mitschülerin Dana (13) hüpft schon ungeduldig von einem Bein aufs andere. „Wir laufen mit, weil es Spaß macht, und weil man dabei etwas Gutes tun kann!“
Wie die beiden Schülerinnen des Gymnasiums Blankenese sind beim alljährlichen „Lions-Lebenslauf“ am vergangenen Wochenende exakt 543 Kinder und Jugendliche an den Start gegangen. Die Ausbeute: Nahezu 24.000 Euro wurden erlaufen, die größtenteils als Spende an den Verein „Mentor“ gehen.
Hamburgweit nahmen mehr als 20 Schulen teil, darunter die Stadtteilschule Bahrenfeld, das Lise-Meitner-Gymnasium, die Grundschule Wesperloh und das Gymnasium Blankenese. „Ein tolles Ergebnis“, freut sich Artur Kinzel, Lions-Beauftragter für Altona. „Die Begeisterung der Kinder ist für uns die schönste Bestätigung.“ Das Elbe-Wochenblatt unterstützte die Veranstaltung.
Der Lions-Lebenslauf startet traditionell an der Ecke Stadionstraße / Hellgrundweg, pro Runde sind drei Kilometer zu bewältigen. Bei strahlendem Sonnenschein und rund 20 Grad schafften viele Teilnehmer erstaunliche sieben Runden. Das entspricht einer Laufleistung von 21 Kilometern oder einem Halbmarathon. Alle Schüler zusammen liefen 6.600 Kilometer weit. Unterstützt wurden die Schüler von Eltern, Freunden und Bekannten mit einem vorher festgelegten „Kilometergeld“.
Der Lebenslauf wurde von den Lions-Clubs Altona, Blankenese, Elbufer und Airport organisiert. Beim Spendenempfänger, dem Hamburger Verein „Mentor“, engagieren sich Ehrenamtliche als Leselernhelfer für Schüler zwischen sechs und 16 Jahren.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.