Schlecker-Arbeitslose: Sofort melden!

Auch dieser Schlecker-Markt in der Grünebergstraße in Ottensen wurde geschlossen.
Die Arbeitsagentur Hamburg hat für die von der Schlecker- Pleite getroffenen arbeitslosen Angestellten besondere Vermittlungsteams eingerichtet. Der Leiter der Arbeitsagentur Hamburg, Sönke Fock: „Die persönliche Situation der Schlecker-Beschäftigten ist nach den Verwirrungen der vergangenen Tagen nicht einfach. Wir werden den gekündigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Rat und Tat zur Seite stehen und sofort freie Arbeitsstellen anbieten“.
In allen bezirklichen Geschäftsstellen der Agentur für Arbeit wurden dazu extra
Teams eingerichtet. Nach ersten Informationen erwarten etwa 130 Menschen in Hamburg, die in Schlecker-Filialen beschäftigt waren, eine Kündigung. Fock weist sie darauf hin, dass sie sofort reagieren müssen, um keine finanziellen Einbußen zu erleiden: „Nach unserem Kenntnisstand sind sie zwar mit der üblichen Kündigungsfrist ausgestattet, aber gleichzeitig von der Arbeit freigestellt worden. Das hat zur Folge, dass der Anspruch auf Arbeitslosengeld I erst mit persönlicher Arbeitslosmeldung in der zuständigen Arbeitsagentur rechtlich realisiert wird. Daher bitte und rate ich den Gekündigten, sich sofort persönlich bei uns zu melden!“
Wer in der Neustadt oder in St. Pauli wohnt, wendet sich an die Geschäftsstelle Hamburg-Mitte, Kurt-Schumacher-Allee 16. Die Geschäftsstelle Hamburg-Altona, Kieler Straße 39 ist zuständig für Arbeitslose aus Altona, Bahrenfeld, Lurup und den Elbvororten. Öffnungszeiten: mo-fr 8-13 Uhr, darüber hinaus do 16-18 Uhr.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.