Riesenküche nimmt Betrieb auf

Günther Mamerow, Leiter von Pflegen & Wohnen Catering, hat die Küche fest im Griff. (Foto: pr)
Von Christopher von Savigny
Bahrenfeld. Rund ein Jahr lang wurde bei Pflegen & Wohnen am Lutherpark gebaggert und gemauert, wurden Küchengeräte gerückt und angeschlossen: Nun steht Hamburgs wohl modernste und größte Produktionsküche. Etwa 3.500 Mahlzeiten gehen hier künftig pro Tag über den Tisch, das Investionsvolumen liegt bei 3,6 Millionen Euro.
Moderne und effiziente Kochgeräte sorgen für einen reibungslosen Betrieb. Als besonders fortschrittlich gilt das sogenannte „Cook-and-Chill-Verfahren“, das heiße Speisen innerhalb von Minuten auf drei Grad Celsius herunterkühlt. So können Mahlzeiten ohne Qualitätsverlust zu anderen Hamburger Ausgabestellen transportiert werden.
Ab sofort übernimmt Pflegen und Wohnen am Lutherpark damit die Essensversorgung für sämtliche 13 Häuser des Unternehmens. Theoretisch kann die neue Küche 6.000 Mahlzeiten täglich produzieren. „Ziel ist es, in allen Einrichtungen an unterschiedlichen Orten und zu unterschiedlichen Zeiten den Pflegebedürftigen die gleiche Auswahl und Qualität anbieten zu können“, erklärt Johannes Kamm, Geschäftsführer von Pflegen und Wohnen Hamburg.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.