Return of the Tüdelband

Dem Jung mit dem Tüdelband widmeten die Gebrüder Wolf einen ihrer berühmtesten und bekanntesten Volkslieder. Foto: pr

Gebrüder Wolf-Story: Film von Jens Huckeriede in der Kulturkirche

In der KulturKirche, Max-Brauer-Allee 199, wird am Mittwoch, 5. Februar, der Dokumentarfilm „Return of the Tüdelband - Die Gebrüder Wolf-Story“ des kürzlich verstorbenen Jens Huckeriede gezeigt. Der Streifen führt von der Volksmusik des Wolf-Trios zum Hip-Hop mit vielen Hamburger Bands und Musikern mitten hinein in die deutsche Geschichte. Der Eintritt beträgt acht Euro, ermäßigt fünf Euro.
Die Gebrüder Wolf traten ab 1895 sehr erfoglreich rund um die Reeperbahn auf. Wer kennt nicht ihren Klassiker „Jung mit´n Tüdelband“? Die beliebten Volksmusiker wurden ab 1933 von den Nationalsozialisten als Juden verfolgt. James Wolf starb 1943 im KZ Theresienstadt. James-Iwan gelang die Flucht nach Shanghai. Ludwig überlebte dank seiner nichtjüdischen Ehefrau und trat nach dem Krieg als Solokünstler in Hamburg auf.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.