Rathaus-Kantine wird zur Kultur-Kantine

Kantinenchef Dirk Wagner und Designerin Britta Hentrich stehen gut gelaunt für die Verbindung von Kunst und Kochen: Die Kulturkantine im Rathaus Altona bietet Platz für noch unbekannte Künstler und kulturelle Veranstaltungen.
Was ist überall Mangelware? Orte, an denen Künstler kostenlos ihre Werke ausstellen können. Orte, an denen viele Menschen diese Werke sehen und eventuell kaufen können. Jetz gibt es in Altona einen solchen Ort: die Kantine im Rathaus. Diese bietet in Zukunft nicht nur Speisen und Getränke, sondern auch Kultur.
Kantinenwirt Dirk Wagner: „Wir wollen die Kantine neu beleben und Künstlern eine Plattform geben, ihnen auf die Sprünge helfen.“ Jede Menge Publikum wird die ausgestellten Werke zu sehen bekommen: 200 bis 300 Personen essen täglich im Gewölbekeller des Rathauses - nicht nur Mitarbeiter des Rathauses, sondern auch Gäste aus benachbarten Firmen und Bürohäusern und Institutionen. In der neuen „Kulturkantine“ werden Vernissagen gefeiert werden, und die ausgestellten Werke sind zu verkaufen. Die Erlöse gehen zu 100 Prozent an den ausstellenden Künstler, Kantinenwirt Wagner betreibt das Projekt nicht-kommerziell.
Die Kulturkantine wird jeweils zu den Öffnungszeiten des Bezirksamtes geöffnet sein. Die erste Ausstellung startet mit einer Vernissage am Donnerstag, 29. September, um 15 Uhr. Thomas Hillmann zeigt unter dem Motto „Tavàs“ seine Kalligramme, Zeichnungen in Mischtechnik.
Kantinenwirt Dirk Wagner, unterstützt von Britta Hentrich vom Büro für Kulturkreative, plant jedoch schon weiter: Die Kantine steht auch für Buchpräsentationen, Vorträge und Aktionen im Rahmen der Altonale und anderen Stadtteil-Events zur Verfügung.
Jede Menge Info und Kontaktmöglichkeiten unter:
www.rathauskantinealtona.de
 auf anderen WebseitenTwitternSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.