Paulusgemeinde Altona richtet eine Biografiewerkstatt ein

Wann? 01.11.2011 19:00 Uhr

Wo? Pastorat Paulusgemeinde, Bei der Pauluskirche, 22769 Hamburg DE
Hamburg: Pastorat Paulusgemeinde | Lebensringe sichtbar machen


„Es ist befreiend für mich, alles was ich in meinem hundertjährigen Leben erlebt habe, einmal zu erzählen. Nun steht es da schwarz auf weiß.“ Eine Hundertjährige hat ihre Geschichten erzählt, Lebens-Geschichten. Im ganz alltäglichen Lauf einer völlig anderen Zeit fand das Plötzliche, Besondere, das Gewollte und Ungewollte statt. Es formte sich ein einzigartiger, sehr persönlicher Weg, der in unsere Zeit hinein reicht.

Die Paulusgemeinde Altona richtet eine Biografiewerkstatt ein und sucht Frauen und Männer, die diesen Lebens-Geschichten älterer Menschen begegnen, beim Aufspüren von Erlebten helfen und in Worte fassen möchten. Interessierte werden praxisnah zur biografischen Arbeit mit älteren Menschen angeleitet, es werden Grundzüge des biografischen Gesprächs, Methoden des Erinnerns und vor allem die Bedeutung der eigenen Erinnerungen thematisiert. Gruppentreffen und intensiver Erfahrungsaustausch erleichtern den Weg vom Gesprochen zur schriftlichen Fassung des Erzählten. Ziel ist es, ein Buch der Erinnerungen und Lebensgeschichten für die Gegenwart zu schreiben.

Am 01. November findet um 19 Uhr im Pastorat der Pauluskirche, Bei der Pauluskirche 2 ein Infoabend statt. Interessierte sind herzlich eingeladen.
Informationen unter 850 99 78, über die Pastorin Frederike Waack oder www.pauluskirche-altona.de/aktuelles.

In einem Gottesdienst am Sonntag dem 23. Oktober um 11:15 Uhr unter dem Titel „Vergangen und vergessen?“ geht es um die Bedeutung der Erinnerungen Verstorbener für unser Leben. Er wird von der Biografiewerkstatt Farmsen-Berne (www.kirche-in-farbe.de) zusammen mit Pastorin Friederike Waack vorbereitet.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.