Noch fünf Monate Baustelle

Alles abgesperrt: Während des Umbaus müssen S-Bahnreisende mit deutlich weniger Platz auskommen. Foto: cvs

Bahnhof Altona: Sanierung des Zwischengeschosses dauert bis Mai 2015

Von Christopher von Savigny. Ein bisschen kommt sich der Bahnreisende vor wie eine Ratte im Labyrinth: Überall diese braunen Pressholzwände, die die Passanten zusammenzupferchen und in eine Richtung zu lenken scheinen. Die Dauerbaustelle im Zwischengeschoss des Altonaer Bahnhofs stellt Reisende und Einkäufer auf eine harte Geduldsprobe: Was wird eigentlich gemacht? Wie lange dauert das noch und wo bekomme ich meine Fahrkarte? Das Wochenblatt beantwortet die wichtigsten Fragen.
Woran wird gebaut und warum? Laut Bahnsprecher Egbert Meyer-Lovis ist die Halle 35 Jahre nach ihrer Erbauung schadhaft und muss dringend saniert werden. Unter anderem werden die Deckenfugen abgedichtet. Meyer-Lovis: „Im Rahmen der Modernisierung wird das Zwischengeschoss größer und kundenfreundlicher gestaltet. Nach dem Umbau erhalten wir zusätzliche attraktive Flächen für Gastronomie, Handel und Dienstleistungen.“ Die Verkaufsfläche soll sich von 800 auf 1.600 Quadratmeter verdoppeln. Die Anzahl der Läden soll mit 13 aber gleich bleiben.

Was kostet das und wie lange dauern die Bauarbeiten noch? Offiziell investiert die Bahn rund 9,3 Millionen Euro. Die Maßnahmen sollen im Mai 2015 abgeschlossen sein.

Wo gibt es Fahrkarten? Die Fahrkartenautomaten im Zwischengeschoss wurden abgebaut oder sind nicht mehr zugänglich. Tickets bekommt man entweder in der Bahnhofshalle im Erdgeschoss oder direkt auf dem S-Bahn-Gleis.

Was sagen die Passanten? Gibt es Beschwerden? Bianca Ziggert aus Altona ist genervt: „Ich muss da täglich durch“, sagt sie. „Der Weg ist gruselig. Außerdem sieht man überhaupt nicht, ob da irgendetwas gearbeitet wird.“ Ihr Tipp: „Ich gehe jetzt immer am Busbahnhof hinunter, da ist der Weg zur S-Bahn nicht so lang!“ Laut S-Bahn-Pressestelle hat es bislang allerdings keine Beschwerden von Reisenden und Passanten gegeben.
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
41
Anne Jürling aus Bahrenfeld | 13.12.2014 | 20:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.