Nikolaus, es kann nur einen geben!?

Auch die Kleinsten waren vom Nikolaus-Duo begeistert
Am Nikolaustag gab es für die Kinder eine riesen Überraschung, die sich im Untergeschoss vom Mercado-Center Altona/Ottensen befand. Gleich zwei Nikoläuse waren zufällig am selben Ort. Einer vor dem Drogeriemarkt und der andere am Stand eines Telefonanbieters. Natürlich bestand zunächst jeder der Nikoläuse darauf, dass nur ER der echte sein kann. Das kleine Duell der Zipfelmützen wurde von den Passanten mit einem Schmunzeln beobachtet. Aber dann war ruhe und man wurde sich einig, schließlich gab es ja jede Menge Kinder die beschenkt werden mussten und so wurde die liebevolle Arbeit unter sich aufgeteilt.

Aus dem Staunen kamen die Kinder nicht heraus, einer der Nikoläuse hatte eine besondere Hilfe dabei. Kein Rentier, keinen furchterregenden Krampus und auch keinen Knecht Ruprecht, mit seiner Rute, sondern einen Dinosaurier. Für die Kinder eine Sensation, einen Dino zu sehen, der auf Sprache und Streicheleinheiten mit fröhlichem Gebrüll, Augenzwinkern und weiteren Bewegungen reagierte.

Wie kam es dazu, dass dieser Nikolaus einen waschechten Dino bei sich hatte? Die Wichtel fanden den Dino eingefroren in einem Eisblock am Nordpol, ganz in der Nähe wo der Weihnachtsmann seine Werkstatt hat. Sie tauten ihn auf, gaben ihm ein Wunderelixier, das aus Zucker, Zimt und Mandeln bestand und konnten ihn so wiederbeleben. Seit dem weicht der Dino nicht mehr vom Nikolaus seiner Seite. So erzählte es der Nikolaus und der lügt ja bekanntlich nicht.

Am Abend tranken beider Nikoläuse gemeinsam einen heißen Glühweinpunsch und waren sehr zufrieden mit ihrer Arbeit.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.