Mitmachen, Freude schenken: Weihnachten im Schuhkarton

Ein kleiner bulgarischer Junge freut sich über sein Weihnachtspaket. (Foto: pr)

Geschenkpakete bis zum 15. November bei „Tabea Leben bei Freunden“ abgeben und Kinder glücklich machen.

Nicht alle Kinder können Weihnachten feiern. Aber die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ kann vielen Kindern mit kleinen Mitteln große Freude bringen. Der Verein „Geschenke der Hoffnung“ hat in den vergangenen 20 Jahren mehr als 100 Millionen Kindern in rund 150 Ländern Weihnachts-päckchen zukommen lassen. Im zweiten Jahr in Folge ist das Seniorenheim „Tabea Leben bei Freunden“ Sammelstelle für die Weihnachtspakete.
Wie kann man mitmachen? Ganz einfach: Einen Schuhkarton besorgen. Wer keinen passenden zu Hause hat, kann sich einen bei „Tabea“ an der Luruper Hauptstraße 119 holen. Deckel und Boden des Schuhkartons hübsch mit Geschenkpapier bekleben. Dann eine bunte Mischung neuer Geschenke für ein Kind hineinpack-en. Zuerst sollte man sich entscheiden: Soll das Paket für einen Jungen oder für ein Mädchen sein? Zwei bis vier Jahre? Oder eher für ein fünf- bis neunjähriges Kind? Oder für ein „Großes“ von zwölf bis 14 Jahren? Bewährt hat sich eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten. Eine genaue Packanleitung ist im Aktionsflyer, ebenfalls bei ‘Tabea’ zu haben, oder im Internet zu finden.
Spätestens bis zum 15. November müssen die Päckchen in der Luruper Hauptstraße 119 abgegeben worden sein; ehrenamtliche Helfer kümmern sich um den Weitertransport. Wer es sich irgend leisten kann, wird gebeten, die sechs Euro für die Beförderung an den Zielort zu spenden.


Freude im Karton

Verpackte Geschenke - bitte markieren, ob für Junge oder Mädchen und für welche Altersspanne - müssen bis zum 15. November hier abgegeben werden:
Tabea Leben bei Freunden, Luruper Hauptstraße 119
❱❱ www.weihnachten-im- schuhkarton.org
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.