Mit Musik und Tanz durch die ganze Welt

Les Tristes Cannibalistes. Musikperformance quer zu allen Schubladen. (Foto: pr)
 
Frankreich pur: der Sound von Oublie Loulou. (Foto: pr)

Interkulturelles Festival Eigenarten: Konzerte, Lesungen und Performances in Altona

Theater, Tanz, Musik, Performance: Mit mehr als 40 Veranstaltungen startet das 15. Interkulturelle Festival Eigenarten am Donnerstag, 23. Oktober. Künstler mit Wurzeln in Südamerika, Asien, Afrika und Europa erzählen Geschichten vom Aufbruch, Reisen, Wandel und Ankommen. Sie hinterfragen unseren hektischen Alltag, bringen Tänze vom anderen Ende der Welt auf die Bühne oder erinnern an die Schrecken des Ersten Weltkriegs. Das Elbe Wochenblatt gibt den Überblick für Veranstaltungen in Altona.
– Donnerstag, 23. Oktober, 19.30 Uhr, Nochtspeicher, Bernhard Nocht Straße 69, Eröffnung. Eintritt frei. Rechtzeitige Reservierung unter: eröffnung@
festival-eigenarten.de
– Freitag, 24. Oktober, 19.30 Uhr, St. Ansgar, Michaelisstraße 5, Der Tanz als Gebet – das Gebet als Tanz. Künstler mit indischen und deutschen Wurzeln. Eintritt: zehn / acht Euro.
– Freitag, 24. Oktober, 20.15 Uhr, Lichthof Theater, Mendelssohnstraße 15B, Flügel an den Füßen. Tanzperformance mit Rocío Osorio. Eintritt: 15 / zehn Euro.
– Sonnabend, 25. Oktober, 18 Uhr und 20.15 Uhr, Lichthof Theater, Mendelssohnstraße 15B, Tanzperformance „Downgrade - weniger ist mehr“ mit Tänzerinnen des Ensemble Danza Urbana. Eintritt: 15 / zehn Euro.
– Sonnabend, 25. Oktober, 20 Uhr, Monsun Theater, Friedensallee 20: Ometeotl, Performance der Tanzgruppe Mayahuel, Eintritt: 14,50 / elf Euro.
– Sonnabend, 25. Oktober, 20 Uhr, W3, Nernstweg 32, Voiles au vent. Oublie Loulou mit Chansons von Aznavour bis Piaf und Brel. Frankreich pur. Eintritt: zwölf / zehn Euro
– Sonntag, 26. Oktober, 20 Uhr, W3, Nernstweg 32, Derya Yildirim Duo. Türkische traditonelle Musik und südindisch-afro-brasilianischer Percussion-Sound, Eintritt: zwölf / zehn Euro.
– Montag, 27. Oktober, 20 Uhr, Nochtspeicher, Bernhard Nocht Straße 69, Içten gelen ses – Die Stimme aus dem Inneren, Canan & Band. Eintritt: 14 / zwölf Euro.
– Dienstag 28. Oktober, 12 Uhr, Thalia in der Gaußstraße 190. „Spiel Zigeunistan“: Wolkly ist verschwunden. Sein Onkel Letscho macht sich auf die Suche nach ihm und landet in dem Klassenzimmer, in dem er sich versteckt hatte. Wolkly und Letscho sind Sinti aus Hamburg. Eintritt: 6,50 Euro.
– Dienstag, 28. Oktober, 20 Uhr, Alfred Schnittke Akademie, Max Brauer Allee 24, Musik mit Lesung: Shpil-zhe mir a lidele in yidish. Von Klemens Kaatz neu arrangierte jiddische Lieder aus Shtetl, Ghetto und Widerstand. Eintritt: zwölf / zehn Euro.
– Dienstag, 28. Oktober, 20 Uhr, W3, Nernstweg 32, Les Tristes Cannibalistes. Musikperformance quer zu allen Schubladen. Eintritt: zwölf / zehn Euro.
– Freitag, 31. Oktober, 18.30 Uhr, BiB, Gefionstraße 3, Workshop: Jabula – Let’s sing and celebrate South Africa! MitDumisani Mabaso und Bethina Walbaum Gesang, Anleitung, musikalische Begleitung. Eintritt: zehn / acht Euro. Kinder frei.
– Freitag, 31. Oktober, 20 Uhr, Alfred Schnittke Akademie Max Brauer Allee 24, Was ein Prophet auch künde, ist nicht ohne Sünde. Vertonte Texte von Daniil Charms, Maria Markina Gesang / Leon Gurvitch Klavier, Komposition. Eintritt: zwölf / zehn Euro.
– Sonnabend, 1. November, 20 Uhr, W3, Nernstweg 32, Melting Pop – Inspiration Afrika! Eintritt: fünf / drei Euro.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.