Mehr wissen zur "Mitte Altona"

Die Mitte Altona ist ein rund 75 Hektar großes Areal im Zentrum Altonas, das demnächst für den Städtebau frei wird. Die Größe des neu entstehenden Stadtteils hängt davon ab, ob der Fernbahnhof Altona verlagert wird oder nicht.

Info-Termine im Mai und Juni.

Die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) lädt vor der Sommerpause zu drei Veranstaltungen zum Thema „Mitte Altona“ ins Infozentrum in der Harkortstraße 121.
Am ersten Themenabend, Donnerstag, 30. Mai, 19 Uhr, geht es um ein Mobilitätskonzept für den geplanten neuen Stadtteil Mitte Altona. Welche Angebote sind notwendig, damit der Alltag auch ohne Auto funktionieren kann?
Das Büro SHP Ingenieure aus Hannover hat im Auftrag der Stadt Hamburg ein Mobilitätskonzept erarbeitet. Dieses wird vorgestellt und soll unter den oben genannten Fragestellungen diskutiert werden.
Das Thema am zweiten Infoabend: Inklusion. Termin: Montag, 3. Juni, 19 Uhr. Was bedeutet Inklusion und wie kann diese in den Bereichen Wohnen, Bau und Stadtent-wicklung umgesetzt werden? Referenten stellen verschiedene Beispiele vor und stehen für Fragen und Diskussion bereit.
Das nächste Bürgerforum Mitte Altona findet statt am Donnerstag, 13. Juni, um 19 Uhr. Es gibt einen Überblick zum aktuellen Stand der Verfahren und einen Ausblick auf die nächsten Veranstaltungen und Beteiligungsmöglichkeiten.
Alle Veranstaltungen sind öffentlich und kostenfrei. Ort: Infozentrum in der Harkortstraße 121 im Hof.
Die Mitte Altona ist ein rund 75 Hektar großes Areal im Zentrum Altonas, das demnächst für den Städtebau frei wird. Die Größe des neu entstehenden Stadtteils hängt davon ab, ob der Fernbahnhof Altona verlagert wird oder nicht – die Deutsche Bahn will sich noch in diesem Jahr entscheiden. 1.600 Wohnungen entstehen auf jeden Fall, auch wenn der Fernbahnhof bleibt.
Unter dem Motto „Großbauprojekt in der Kritik“ stellt Stadtplaner Mario Bloem Gegenentwürfe und alternative Visionen zu den Plänen der Behörde vor. Termin: Mittwoch, 5. Juni, um 19 Uhr im Kesselhaus, Stadtteilarchiv Ottensen, Zeißstraße 28. Dort ist zur Zeit die Ausstellung „Achtung! Zug fährt ab“ zu sehen, die die Geschichte des Eisenbahnknotens Altona darstellt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.