Lydia liebt Geschichte

Im Rahmen ihres Praktikums hat Lydia auch eine Sitzung der Bezirksversammlung Altona besucht.

Die 14-Jährige war Praktikantin im Altonaer Stadtarchiv.

Lydia Bachmannist blond, hübsch, intelligent und findet Geschichte toll. Vor allem Altonas Geschichte. Gerade hat sie drei Wochen lang im Altonaer Stadtarchiv als Praktikantin gearbeitet.
Die 14-Jährige hat am Computer gesessen, Verzeichnisse angelegt, viel fotografiert und die Bezirksversammlung besucht. Dort diskutieren Altonas Politiker und treffen Entscheidungen. Ihr Eindruck? „Es scheint so, als ob da keiner bereit ist, ein
bisschen nachzugeben“, meint sie. Wenn es nach ihr ginge, würde übrigens eine Entscheidung nicht getroffen werden: die, den Fernbahnhof zu verlagern. „Der ist doch so schön praktisch für Altona“, erklärt sie.
Geboren ist Lydia in Ottensen, aber ihr halbes Leben wohnt sie schon in Altona-Altstadt. Sie spielt Fußball und trainiert Karate, ist Mitglied im 1. FC St. Pauli. Fernsehen guckt sie nie. Zu Hause gibts keinen Fernseher. Dafür liest sie viel - vor allem Krimis und Fantasy.
Weiß sie schon, welchen Beruf sie mal ergreifen möchte? Nein, nur „was Praktisches“ soll es sein. Was sie bestimmt nicht werden will: Zahnärztin oder Lehrerin.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.