Leute, geht zu Fuß die Treppe rauf!

"Treppensteigen fördert Ihre Gesundheit" stand auf dem knallgelben Plakat am Fuß der Rolltreppe. Viele folgten dem guten Rat - und nahmen die Stufen nach oben.

Angehende Stadtplaner animierten mit einfachen Mitteln am Altonaer Bahnhof zum gesunden Treppensteigen.

Sonnabendnachmittag im Bahnhof Altona. Der S-Bahnsteig ist voller Menschen, die aus Richtung Hauptbahnhof oder Blankenese kommend hier aussteigen. Kurz vor der Rolltreppe gerät die Menge ins Sto-cken. Da steht ein großes gelbes Pappschild auf einem Stativ. „Treppensteigen fördert Ihre Gesundheit“ steht drauf.
Gucken, lesen - und doch auf die Rolltreppe springen? Oder: Gucken, lesen - und die Stufen nehmen? Man sieht den Leuten den Kampf mit dem inneren Schweinehund am Gesicht an. Drei junge Leute beobachten das besonders intensiv: Angehende Stadtplaner von der Universät. Experimentelle Stadtplanung heißt ihr Fach.
Und? Haben sie von diesem Experiment schon Ergebnisse? Ja - ganz erstaunliche: Während vor dem Aufstellen des Plakats ungefähr zwei Drittel der Passanten die Rolltreppe genommen haben und ein Drittel zu Fuß nach oben stiegen, hat sich das nach dem Aufstellen des Plakats umgedreht: „Jetzt gehen zwei Drittel zu Fuß die Stufen hoch und nur ein Drittel nimmt die Rolltreppe“, eklären die Studenten. Einfaches Mittel, große Wirkung.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.