Lessingtunnel wieder offen – aber nun mit Betonstück

Wenig hat sich nach der Sanierung des Lessingtunnels für Fußgänger und Radfahrer geändert – bis auf dieses Betonstück. Foto: mg
Hamburg: Lessingtunnel |

Autofahrer können durch, für Fußgänger wird’s enger

Die Deutsche Bahn ist in Altona immer für eine Überraschung gut: Während sich Autofahrer vergangene Woche freuen durften, dass sie nach mehr als einem Jahr wieder durch die Julius-Leber-Straße fahren konnten, staunten Fußgänger nicht schlecht über ein Betonstück im westlichen Eingang des Tunnels. Dieses dient als
Stützwand für die Unterlage der künftigen Brücke.
Im Bahn-Deutsch sagte Sprecher Egbert Meyer-Lovis dem „Hamburger Abendblatt“, dass sich das Projekt Lessingtunnel noch im „Bauzwischenzustand“ befinde.
Diese Übergangslösung beinhaltet offenbar auch den weiterhin gruseligen Anblick des trüben Tunnels. Stellvertretend meldete sich Anwohnerin und Elbe Wochenblatt-Leserin Gisela Dettmann mit ihren Eindrücken aus dem „Horror-Tunnel“: „Der Tunnel war und ist weiterhin ein Graus, ich glaubte es kaum. Es wurde nichts renoviert, gesäubert, gestrichen, alles ist wie vorher.“
Übrigens: Das Ende der Sperrung war für Oktober angekündigt, jetzt dauerte es aber doch einige Wochen länger.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.