Lebendige Erinnerungskultur - Jusos putzen Altonas Stolpersteine am 25. Juni in Altona-Altstadt: Machen Sie mit!

(Foto: Foto: Anne-Marie Hovingh)
Am 25. Juni putzen die Jusos wieder Altonas Stolpersteine. Dieses Mal werden diese in Altona-Altstadt poliert und dabei die dazugehörigen Biographien vorgelesen. Die Jusos wollen die tragischen Geschichten, die sich hinter den Stolpersteinen befinden nicht vergessen, und einen kleinen Beitrag zur Erinnerung an die schrecklichsten Gräueltaten unserer Geschichte leisten.

Die Forderung von Adorno: „Die Forderung, dass Auschwitz nicht noch einmal sei, ist die allererste an Erziehung." Während ihres Rundganges werden sie Biographien der Opfer vorlesen und Altonas Rolle in der NS-Zeit durchleuchten – quasi als lebendige Erinnerungskultur.

Es sind alle herzlich zum Rundgang und zum Putzen der Stolpersteine eingeladen. Treffpunkt ist am 25. Juni um 14.00 Uhr vor dem Haus an der Palmaille Nr. 9.

Putzmittel bringen die Jusos mit, eine Anmeldung ist nicht notwendig
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.