Lebendig und ambitioniert

Das Moks Bremen zeigt „Nachtgeknister“ mit Walter Schmuck und Meret Mundwiler (Foto: Joerg Landsberg)

Jugendtheater-Festival „Hart am Wind“ erstmals in Hamburg – zwölf Stücke für Kinder und Jugendliche

Von Gaby Pöpleu

„Hart am Wind“ – der Name gibt den Inhalt vor: Vom 25. bis zum 29. Mai sind im Rahmen dieses norddeutschen Fes-tivals zwölf besondere Jugendtheater-Produktionen in zwei Hamburger Theatern, dem Jungen Schauspielhaus, Gaußstraße 190, und dem Lichthof Theater, Mendelssohnstraße 15b, zu sehen.
Gezeigt werden sowohl klassische Stoffe, wie zum Beispiel Leonce und Lena von Georg Büchner (ab 13 Jahre), für die Bühne bearbeitete Kinder- und Jugendbücher, aber auch Weiterentwicklungen bekannter Geschichten. Manche beziehen sich auf den Alltag der Kinder, zum Beispiel „Vom Schatten und vom Licht“ für Schüler der 4. bis 6. Klassen. Manche zeigen – wie „Funnygirl“ für Jugendliche ab 14 Jahren – die Probleme von Jugendlichen zwischen den Kulturen, ein Thema, das derzeit sicher viele Jugendliche betrifft. Auch für jüngere Kinder geeignete Stücke sind dabei, zum Beispiel „Nachtgeknister“ von Mike Kenny für Kinder ab sechs Jahren. Neben dem Bühnenprogramm werden Diskussionsrunden und Publikumsgespräche angeboten.
Das Festival für professionelle Kinder- und Jugendtheater-Ensembles findet alle zwei Jahre statt und gastiert erstmals in Hamburg. Das Besondere: Es wird gemeinsam von Staats- und Stadttheatern und der freien Theaterszene aus ganz Norddeutschland ausgerichtet. Die zwölf Stücke wurden von einer Jury aus einer Vielzahl von Bewerbungen ausgewählt.
Karten gibts für 13 Euro für Erwachsene und 7,50 Euro für Kinder und Jugendliche über das Kartenbüro des Deutschen Schauspielhauses, Kirchenallee 39, unter Telefon 24 87 13, per E-Mail unter kartenservice
@schauspielhaus.de oder online unter www.schauspielhaus.de. Das vollständige Programm ist zu finden unter

www.schauspielhaus.de/hartamwind
www.lichthof-hamburg.de/hartamwind
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.