Kurse gehen weiter

Renate Polis ist Geschäftsführerin der neuen Gesellschaft „AWO Aktiv in Hamburg gGmbh“. (Foto: pr)
Obwohl die Seniorenbildung Hamburg e.V. nach 28 Jahren gegen Ende letzten Jahres wegen andauernder finanzieller Schwierigkeiten schließen musste, sind ihre rund 100 Kurse gerettet. Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Hamburg hat sie übernommen, die Kurse laufen weiterhin unter dem gewohnten Namen „Seniorenbildung Hamburg“.
Die AWO Hamburg zielt mit ihrem Kursangebot auf die 50 bis 65-Jährigen, die die Familienphase weitgehend hinter sich und das Rentenalter vor sich haben. Hierfür wurde die gemeinnützige Tochtergesellschaft „AWO Aktiv in Hamburg gGmbH“ gegründet. Das neue Büro der Seniorenbildung Hamburg hat seinen Sitz im „Haus der Bürgerschaftlichen Engagements“ in der Alsenstraße 8, in unmittelbarer Nachbarschaft des Bürgertreffs Altona-Nord und des AWO-Seniorentreffs Louise Schroeder. Geschäftsführerin der neuen Gesellschaft ist Renate Polis.
Die Angebote der Seniorenbildung Hamburg sind an elf Standorten in sechs der insgesamt sieben Hamburger Bezirke in Stadtteil-, Kultur- und Bürgereinrichtungen zu finden. Außerdem gibt es Ausflüge und Besichtigungen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.