Kuchen und Kultur für ältere Semester

Die Rathauskantine lädt zu Kuchen und Kultur ein.
"Ein Herz für Senioren“ heißt ein neues Projekt, das der Wirt der Kantine im Altonaer Rathaus, Dirk Wagner, auf die Beine gestellt hat. Seine gute Idee: Immer am vierten Donnerstag im Monat ist von 15 bis 18 Uhr offene Tür in der Rathauskantine im Kellergewölbe.
Neben Kaffee und Butterkuchen zum kleinen Preis erwartet die Besucher ein kleines Kultur- und Informationsprogramm speziell für Ältere: Jeweils ein oder zwei Seniorenvereine oder -gruppen stellen sich vor. Das mag ein Chor sein, eine Mal- oder Schreibgruppe, ein Sportverein, der besondere Angebote für Ältere aufweist, oder ein Freizeittreff mit Seniorenprogramm.
Monat für Monat können sich Altonaer so in der freundlichen Umgebung der Kantine nach und nach über all das informieren, was es im Bezirk für ihre Altersgruppe zu tun gibt. Sie können Fragen stellen, sich gründlich informieren und ausprobieren, ob die „Chemie stimmt“. Und Seniorengruppen und Vereine haben ihrerseits einen Ort, an dem sie sich einem interessierten Publikum vorstellen können.
Zum Start der Reihe „Ein Herz für Senioren“ ist das Altentheaters Altona zu Gast, das im Wochenblatt vor einiger Zeit vorgestellt wurde, als es im Lichthof Theater mit seinem neuesten Stück „Das Haus der Erinnerungen“ Premiere feierte. Am Donnerstag, 22. September, wird Theaterleiterin Nina Kaetzler mit ihrer Truppe von gereiften und lebenserfahrenen Schauspielern von 15 bis 18 Uhr in der Rathauskantine sein. Dort werden sie einige Szenen zum Besten geben und dazu ermuntern, selbst den Sprung auf die Bühne zu wagen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.