Kleine Umweltschützer pressen ihren Apfelsaft zukünftig selbst

Hamburg, 3. November 2016 ─ Bei der Einweihung der neuen Saftpresse ging es in der DRK-Kita Heist hoch her. Erst reichten viele kleine Hände Äpfel an, dann wurde mit vereinter Kraft an der Kurbel gedreht, bis endlich der leckere Apfelsaft aus der Presse sprudelte. Die Aktion ist ein weiterer Baustein der engagierten Bildungsarbeit der Kita zu Themen wie Abfallvermeidung, Ernährung und Ressourcenschutz, für die sie im September zum ersten Mal als KITA21 von der S.O.F. – Umweltstiftung ausgezeichnet wurde. Gespendet wurde die hochwertige Saftpresse vom Arbeitgeberverband Nordernährung e.V., der bereits seit mehreren Jahren die Bildungsinitiative KITA21 unterstützt. Die Apfelsaftpresse soll zwischen den 17 Kitas des DRK-Kreisverbandes Pinneberg weitergereicht werden und damit möglichst vielen Kindern hautnah vermitteln, wie Apfelsaft aus eigenen und regionalen Äpfeln selbst hergestellt werden kann.

BU: Stolz präsentieren die kleinen Umweltschützer der Kita Heist den eigens frisch gepressten Apfel-saft. Auch Reinhold Kienle (2.v.links), Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Pinneberg, Jürgen Neumann (Mitte), Bürgermeister von Heist und Sven Naucke (3.v.rechts), Geschäftsführer der Nor-dernährung e.V., zeigten sich beeindruckt von dem Tatendrang.

„Wir sind begeistert von den Projekten, die über die Bildungsinitiative KITA21 in Kindertageseinrich-tungen angestoßen werden“, erklärte Sven Naucke, Geschäftsführer der Nordernährung e.V., der zur Einweihung der Saftpresse nach Heist gekommen war, „Kinder können sich so auf lebendige und spielerische Weise Zusammenhänge erschließen und ein Umweltbewusstsein entwickeln.“
Und genau darum geht es auch Lydia Glindmeier, der Leitung der Einrichtung und ihren 11 Kollegin-nen. Über die Apfelsaftpress-Aktion erleben die Kinder nicht nur, wie Apfelsaft hergestellt wird, sie setzen sich auch mit Themen wie Saisonalität und Regionalität auseinander. Denn die verwendeten Äpfel stammen überwiegend aus dem eigenen Kita-Garten oder von umliegenden Landwirten. Damit reiht sich die Aktion in eine ganze Reihe von durchgeführten Aktivitäten zu den Themen Ernährung und Ressourcenschutz ein. So wurden beispielsweise im Frühjahr gemeinsam mit den 68 Kindern die Hochbeete umgestaltet und mit Gemüse und Kräutern bepflanzt. Auch über gemeinsame Marktbesuche wurde den Kindern die Herkunft von Lebensmitteln veranschaulicht. Und zusammen mit Kindern und Eltern wurde eine Regelung gefunden, damit das Frühstück ohne mitgebrachte Verpackungsmaterialien auskommt. Darüber hinaus wurde der Essensanbieter gewechselt, der die Kita nun mit saisonalen und regionalen Lebensmitteln beliefert – ein weiterer Pluspunkt für die Umwelt und für den Klimaschutz, denn so entfallen auch lange Transportwege.
Auch DRK-Kreisgeschäftsführer Reinhold Kienle zeigte sich erfreut über die gespendete Saftpresse. „Toll finde ich vor allem, dass sie all unseren Kitas zu Gute kommen soll“, so Kienle. 17 Kitas gehören dem Kreisverband an. Und alle Einrichtungen haben bereits bei KITA21 mitgemacht. Derzeit wird mit Unterstützung der S.O.F. an einem Leitfaden für eine umweltfreundliche Beschaffung in den Kitas gearbeitet. Geplant ist zudem, Bildung für eine nachhaltige Entwicklung in dem kitaübergreifenden Konzept des Kreisverbandes zu verankern.

Ansprechpartnerin:
Joana Loidl
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung
Friesenweg 1
22763 Hamburg
Tel: 040 / 226 32 77 63
Fax: 040 / 240 640
loidl@save-our-future.de

Über die S.O.F.
Die S.O.F. Save Our Future ─ Umweltstiftung verfolgt das Ziel, Umweltbewusstsein und nachhaltiges Handeln in der Gesellschaft zu fördern. Dabei engagiert sich die 1989 gegründete Umweltstiftung insbesondere für die Verankerung von Bildung für eine nachhaltige Entwicklung in Kindertageseinrichtungen. Mit Projekten wie „Die Mülldetektive“ oder der Bildungsinitiative KITA21 fördert die S.O.F. lebendige Bildungsarbeit zu zukunftsrelevanten Themen in Kitas und unterstützt die Einrichtungen bei Ihrer Entwicklung zu einem Lernort nachhaltiger Entwicklung. So trägt die S.O.F. dazu bei, Kinder für eine ressourcenschonende und faire Mitgestaltung von Gegenwart und Zukunft stark zu machen.
www.save-our-future.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.